HSG Barnstorf/Diepholz fertigt SV Höltinghausen 31:22 ab / Elf Tore von Karla Witte

Gatzemeier großer Rückhalt im Tor

+
Überzeugte gleich im ersten Spiel: Barnstorfs Torjägerin Karla Witte (beim Wurf) traf beim 31:22 elfmal.

Barnstorf – Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz starteten mit einem Sieg in die neue Landesliga-Saison 2019/20 und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht: Am Sonnabend setzte sich die Mannschaft von Trainer Mario Mohrland in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle deutlich mit 31:22 (14:11) gegen den SV Höltinghausen durch.

Zu Beginn der Partie hatten die Barnstorferinnen noch mit einigen Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Nach einer Auszeit von Mohrland (19.) fanden die Gastgeberinnen jedoch schnell in die Spur. „Die ersten 20 Minuten haben wir verschlafen. Das darf uns nicht passieren. Gerade in der zweiten Halbzeit kamen aber alle besser ins Spiel, sodass wir unser Tempospiel aufziehen konnten. Am Ende war der Sieg auch in der Höhe verdient“, resümierte HSG-Coach Mohrland nach dem erfolgreichen Saisonauftakt.

Nach dem nervösen Beginn kam durch die Einwechslungen von Neuzugang Lina Witte (3) und Kreisläuferin Larissa Gläser (2) mehr Ordnung ins Barnstorfer Offensivspiel. In einer guten Phase ging die Heimmannschaft vor der Pause nach einem 9:11-Rückstand (24.) durch einen 5:0-Lauf noch mit 14:11 (30.) in Front.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Gastgeberinnen nahtlos an die letzten Minuten aus der ersten Halbzeit an und setzten sich schnell auf 20:12 (40.) ab. Maßgeblichen Anteil am deutlichen Vorsprung hatten vor allem die beiden HSG-Torjägerinnen Karla Witte (11/2) und Carla Klostermann (7). In der restlichen Spielzeit ließ das Heimteam nichts mehr anbrennen und setzte sich letztlich mit 31:22 durch.

In starker Verfassung präsentierte sich zum Serienauftakt zudem Torhüterin Svenja Gatzemeier, die neben mehreren Großchancen unter anderem auch zwei Siebenmeter parierte. „Svenjas Leistung hat mir gut gefallen“, lobte Mohrland die 25-Jährige abschließend.

HSG Barnstorf/Diepholz: Gatzemeier, Brüggemann, Michel - C. Klostermann (7), Oehlmann, Gläser (2), Greiner (2), L. Witte (3), Scheper (3), K. Witte (11/2), Meyer, K. Klostermann (3), Suckau.  bp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Union Berlin im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Union Berlin im Vergleich

Rundfunkbeitrag 2019: Alles Wissenswerte über Höhe, Umzug und Befreiung

Rundfunkbeitrag 2019: Alles Wissenswerte über Höhe, Umzug und Befreiung

Angriff auf saudische Raffinerie: Trump droht mit Vergeltung

Angriff auf saudische Raffinerie: Trump droht mit Vergeltung

„Haste Schiri am Fuß, haste Schiri am Fuß“: Die Netzrektionen zu #FCUSVW

„Haste Schiri am Fuß, haste Schiri am Fuß“: Die Netzrektionen zu #FCUSVW

Meistgelesene Artikel

Zwei neue „Kapitäne“ für Sudweyhe

Zwei neue „Kapitäne“ für Sudweyhe

Brinkmann: „Das bereitet mir ein bisschen Sorge“

Brinkmann: „Das bereitet mir ein bisschen Sorge“

Serie „Seltene Sportarten“: Ist E-Sport überhaupt richtiger Sport?

Serie „Seltene Sportarten“: Ist E-Sport überhaupt richtiger Sport?

Bernd Diener nutzt den Smolinski-Schock

Bernd Diener nutzt den Smolinski-Schock

Kommentare