Bremen-Liga-Spitzenreiter stellt Weichen

Mike Gabel und Kevin Artmann bleiben Trainer in Brinkum

Bleiben auf der Brinkumer Kommandobrücke: Cheftrainer Mike Gabel (rechts) und Co-Trainer Kevin Artmann.
+
Bleiben auf der Brinkumer Kommandobrücke: Cheftrainer Mike Gabel (rechts) und Co-Trainer Kevin Artmann.

Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV spielt momentan zwar nicht, hat aber wichtige Personalentscheidungen getroffen: Trainer Mike Gabel und Co-Trainer Kevin Artmann bleiben dem BSV auch in der kommenden Saison erhalten.

  • Gabel: „Ich fühle mich in diesem Verein sehr wohl.“
  • Manager Jörg Bender bereitet Lizenzunterlagen für Regionalliga vor.
  • Sieben Spieler haben schon zugesagt.

Brinkum - Sie scharren mit den Hufen, doch die Amateurfußballer dürfen noch nicht auf die Plätze. Dennoch haben sie beim Bremen-Ligisten Brinkumer SV die Hände nicht in den Schoß gelegt. Das bislang wichtigste Ergebnis: Cheftrainer Mike Gabel und auch Co-Trainer Kevin Artmann werden dem BSV auch in der kommenden Saison die Treue halten und dann gemeinsam in ihre dritte Saison beim aktuellen Spitzenreiter der höchsten Bremer Liga gehen.

„Stimmt. Zu 99 Prozent ist alles klar. Ich muss nur noch einmal mit Dieter Burdenski (Unterstützer des Vereins/d. Red.) reden. Aber das dürfte nur eine Formsache sein“, meinte Gabel am Donnerstag auf Nachfrage.

„Ich möchte dem Verein etwas zurückgeben“

Der 39-jährige Immobilienkaufmann nennt Gründe, warum er seinen Vertrag in Brinkum verlängert hat: „Ich fühle mich in diesem Verein einfach sehr wohl. Mittlerweile haben wir ein gutes Team beisammen, was mich toll unterstützt. Da möchte ich dem Verein mit meiner Zusage auch etwas zurückgeben.“

Zu diesem Team gehört dann auch weiterhin Kevin Artmann. Ob der 34-Jährige dann noch als spielender Co-Trainer oder nur als Co-Trainer antritt, ist noch nicht klar. „Das mache ich davon abhängig, wie es meinem Körper nach dieser langen Pause geht. Lust, noch auf dem Platz zu stehen und der Mannschaft zu helfen, habe ich schon noch“, erklärte Artmann am Donnerstag.

Mit den anderen Personen aus dem Funktions-Team (Torwarttrainer Thorsten Degenhardt, Betreuer Jörg Böttcher oder Athletiktrainer Klaus Lange) wird zeitnah noch geredet.

„Erst einmal sind wir froh, dass Mike und Kevin weiter für uns aktiv sind. Diese Zusammenarbeit klappt wirklich sehr gut. Es hat sich ein richtiges Wir-Gefühl entwickelt, was auch auf die Spieler ausstrahlt“, sagt Jörg Bender. Der Manager war vor einigen Monaten schon mal etwas amtsmüde, doch das ist momentan nicht mehr der Fall: „Es macht mir Spaß, und ich werde diese Funktion auch in der kommenden Saison ausüben.“

Bender hat Unterlagen schon in der Schublade

Dabei hat sich Bender den 31. März ganz dick im Kalender angekreuzt, denn bis zu diesem Termin müssen dem Norddeutschen Fußball-Verband die Unterlagen für eine Erteilung der Regionalliga-Lizenz vorliegen. „Wir werden das nicht bis zum letzten Drücker ausreizen. Die Unterlagen liegen bei mir schon in der Schublade“, erklärte Bender. Brinkums Unterstützer Dieter Burdenski hatte schon vor Wochen angekündigt, dass er den BSV auch (oder gerade) im Falle eines Regionalliga-Aufstiegs weiter unterstützen werde.

Momentan sind Gabel und Bender dabei, Gespräche mit dem aktuellen Kader zu führen. Und da kamen bislang nur positive Rückmeldungen. „Ich bin beruflich derzeit recht eingespannt und konnte noch nicht mit so vielen Spielern sprechen. Sieben habe ich bisher geschafft – und alle haben gesagt, dass sie bleiben möchten“, verrät Gabel.

Bisher weiß keiner, wann und wie die Saison in der Bremen-Liga fortgesetzt wird. Die Ziele hat Gabel aber schon klar abgesteckt: „Wenn irgendwann die Aufstiegsspiele zur Regionalliga anstehen, dann möchten wir da nicht nur Zuschauer sein. Auch im Pokal wollen wir möglichst weit kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Jäger: „Man darf uns auf dem Zettel haben“

Jäger: „Man darf uns auf dem Zettel haben“

Jäger: „Man darf uns auf dem Zettel haben“
Kurz vor Ultimo: Thölke verwandelt Foulelfmeter zum 3:2

Kurz vor Ultimo: Thölke verwandelt Foulelfmeter zum 3:2

Kurz vor Ultimo: Thölke verwandelt Foulelfmeter zum 3:2
Qualität schlägt Quantität

Qualität schlägt Quantität

Qualität schlägt Quantität
Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Wunschspieler Wilms der Hoffnungsträger

Kommentare