Brinkums Trainer lobt den jüngst gezeigten Einsatz – und heutigen Gegner SFL

Gabel-Team gebeutelt in die Seestadt

Hat momentan eine gute Form: Brinkums Angreifer Dynar Kücük (Mitte) traf am Samstag in Vegesack gleich doppelt. Foto: töbelmann

Brinkum – Bei Mike Gabel genießt der SFL Bremerhaben allerhöchstes Ansehen: „Für mich ist das nach dem FC Oberneuland und zusammen mit dem TuS Schwachhausen die stärkste Mannschaft der Bremen-Liga“, schwärmt der Trainer des Brinkumer SV, der dort mit seinem Tabellendritten am Dienstagabend ab 19.30 Uhr zum Nachholspiel antreten muss. Die Freude des BSV-Übungsleiters, noch vor der Winterpause auf dem brandneuen Kunstrasenplatz am Mecklenburger Weg aufzulaufen, hält sich allerdings in Grenzen: „Wir hätten das Spiel gern ins nächste Jahr mit rübergenommen.“ Schließlich lägen schon schlauchende Wochen hinter seinen Fußballern, „die ja alle auch noch arbeiten müssen“. Eben aus jenen beruflichen Gründen muss Gabel heute ohne Nicolai Gräpler, Gordy Mumpese, Kubilay Yalabik und Jan-Hendrik Gronewold auskommen. Zudem fehlen ihm Tom-Cedrik Gronewold wegen Sprunggelenksproblemen, Dennis Krefta aufgrund der Nachwirkungen seiner Grippe sowie der an Kniekehlenbeschwerden laborierende Marcel Dörgeloh und Julius Rahmig, für den die Saison nach seinem Kreuzbandanriss ohnehin beendet ist.

Offensivspieler Dörgeloh und der mit sieben Treffern zweitbeste Brinkumer Torschütze Rahmig fehlen den Blau-Weißen aktuell, wie Gabel zuletzt beobachten musste. Denn trotz des 5:1-Siegs am Samstag in Vegesack vermisst der BSV-Coach vorn die Zielstrebigkeit: „Da sind wir noch nicht kaltschnäuzig und konzentriert genug.“

So weit aber auch schon zum einzigen Manko, das er derzeit monieren muss: „Die Einsatzbereitschaft und Spielfreude sind super“, lobt der 37-Jährige.

Die nötige Portion Leidenschaft brauche es aber gegen die mit viel Mentalität auftretenden Seestädter: „Sie werden uns hoch anlaufen. Darauf können wir zwar auch ganz gut reagieren, wie unsere drei Tore am Samstag nach der Pause gezeigt haben. Aber SFL ist eine kompakte, kompromisslose Mannschaft mit einer aggressiven Spielweise.“

Aus der ragen der bereits sechsfache Torschütze Eduard Kimmel, Zehner Oleg Naumov und Sechser Meiko Gagelmann heraus, der Gabel als früherem Trainer des TB Uphusen schon in der vorigen Saison als Oberliga-Spieler des FC Hagen/Uthlede aufgefallen war. „Er kann im zentralen Mittelfeld den Unterschied ausmachen.“  ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Meistgelesene Artikel

Sportlerwahl 2019 im Landkreis Diepholz: Stimmen Sie ab sofort ab!

Sportlerwahl 2019 im Landkreis Diepholz: Stimmen Sie ab sofort ab!

Coach Engelmann macht bei der HSG Stuhr Schluss

Coach Engelmann macht bei der HSG Stuhr Schluss

TV Stuhr aktuell Zweiter der Fairness-Wertung in Niedersachsen

TV Stuhr aktuell Zweiter der Fairness-Wertung in Niedersachsen

Phoenix scheitert an sich selbst

Phoenix scheitert an sich selbst

Kommentare