Bremen-Liga: Brinkum möchte seinen Traumstart gegen Union 60 veredeln

Gabel: „Heben jetzt nicht ab“

Muss am Samstag gegen Union 60 auf seinen spielenden Co-Trainer Kevin Artmann (li.) verzichten: Brinkums Chefcoach Mike Gabel. Zudem fallen auch Muhammed Sanneh, Yassin Bekjar und Mohamad Taha aus.
+
Muss am Samstag gegen Union 60 auf seinen spielenden Co-Trainer Kevin Artmann (li.) verzichten: Brinkums Chefcoach Mike Gabel. Zudem fallen auch Muhammed Sanneh, Yassin Bekjar und Mohamad Taha aus.

Trotz des Traumstarts von zwei Siegen in den ersten beiden Ligaspielen und einem beeindruckenden Torverhältnisses von 15:0 Toren weiß Mike Gabel die Situation durchaus einzuschätzen. „Wir werden deswegen garantiert jetzt nicht abheben“, sagt der Trainer des Fußball-Bremen-Ligisten Brinkumer SV: „Mit dem TuS Komet Arsten (5:0) und dem SC Borgfeld (10:0) hatten wir es nicht gerade mit den stärksten Teams der Liga zu tun. Am Samstag wartet ein ganz anderes Kaliber auf uns.“

Brinkum – Damit spricht der 38-Jährige auf den FC Union 60 an, der sich am Samstag um 14.00 Uhr am Brunnenweg vorstellt. „Das zeigt schon allein Unions Achtungserfolg beim haushohem Favoriten OSC Bremerhaven. Dort haben sie sich ein torloses Remis erkämpft“, betont Gabel, der sich die Partie seines nächsten Gegners angeschaut hat: „Sie haben sehr kompakt gespielt, sehr gut und tief verteidigt und hatten immer wieder tolle Umschaltaktionen. Ich gehe stark davon aus, dass sie gegen uns genauso agieren werden. Daher sind wir durchaus gewarnt. Ich erwarte jedenfalls ein Geduldsspiel.“

Bei dem aber weder Muhammed Sanneh (Sprunggelenksverletzung) und Yassin Bekjar (Oberschenkelzerrung) noch Kevin Artmann und Mohamad Taha (beide privat verhindert) mitwirken können.

Doch auch ohne das Quartett sieht Gabel seine Mannschaft gewappnet. „Alle im Team ziehen momentan gut mit, sind hungrig. Und genauso gierig und hungrig müssen wir auch die Aufgabe gegen Union angehen“, fordert der Brinkum-Coach, der aber noch Steigerungspotenzial bei seiner Elf sieht: „Wir sind noch lange nicht bei 100 Prozent. Es gibt noch einiges zu verbessern. Gerade, was das Spiel auf engem Raum angeht. Da haben wir noch Luft nach oben. Da müssen wir noch genauer, noch mutiger werden.“ Aber auch mit den Chancenauswertung ist Gabel noch nicht vollends zufrieden – trotz der bisher erzielten 15 Ligatreffern: „Da fehlt mir manchmal noch die Kaltschnäuzigkeit. Und auch beim Gegenpressing können wir noch zielstrebiger agieren.“

An den angesprochenen Defiziten hat das Team unter der Woche im Training gearbeitet, versichert der Coach: „Besonders, was den Torabschluss angeht.“ Somit dürfte der BSV für das Duell mit Union 60 gut vorbereitet sein. „Wir müssen auf jeden Fall geduldig bleiben. Gelingt uns das, bleiben die Punkte in Brinkum“, ist sich Gabel sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens
„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“
Kristian Arambasic soll Rehden retten

Kristian Arambasic soll Rehden retten

Kristian Arambasic soll Rehden retten
Benders Brinkum-„Schlussstrich“

Benders Brinkum-„Schlussstrich“

Benders Brinkum-„Schlussstrich“

Kommentare