Fußballer schon seit Jahren ein Vorbild in Sachen Fairness / Auch Bezirksvertreter Schütte kam zum Gratulieren

SV Lessen darf sich über 500-Euro-Gutschein freuen

+
Sebastian Lampe von der VGH-Regionaldirektion Nienburg überreichte Lessens Kapitön Sönke Hartkamp den Scheck, Marius Kordes nahm den Pokal entgegen. Manfred Schütte vom Fußball-Bezirk Hannover, Kreisvorsitzender Dieter Plaggemeyer, Fred Melloh von der VGH (von rechts) sowie die Fußballkreis-Vorstandsmitglieder Peter Miklis (5.v.r.), Gerhard Dieckhoff und Heinz Dumke (v.l.) gratulierten.

Lessen - Mit „einer gehörigen Portion Hochachtung“ kam Andreas Henze zum SV Lessen – aber nicht nur damit: Der Vorsitzende des Fußballkreises Diepholz hatte auch neue Bälle, seine Vorstandskollegen sowie Sebastian Lampe und Fred Melloh von der VGH dabei. Die beiden Versicherungs-Experten wiederum brachten einen Pokal, Plaketten und einen Sportartikel-Gutschein über 500 Euro mit – schließlich galt es, die drittfairste Mannschaft im Gebiet der VGH-Regionaldirektion Nienburg entsprechend zu küren.

Das war der SV Lessen – zum vierten Mal seit Bestehen des Wettbewerbs, wie Lampe als Vertriebsleiter der Nienburger Direktion recherchiert hatte. „Darüber hinaus habt ihr einmal den zweiten Platz und einmal Platz eins geschafft“, erinnerte Lampe: „Über Jahre hinweg wird hier also nachhaltig fairer Fußball gespielt.“

Henze verdeutlichte, dass der Kreisligist in der abgelaufenen Saison mit 35 Gelben Karten und einer Ampelkarte ausgekommen sei. „Und Gelb-Rot bedeutet ja eigentlich nur zweimal Gelb“, sprach Henze, selbst Schiedsrichter, süffisant von „einer Kleinigkeit“. Aber Kleinigkeiten, so der Kreis-Boss, entschieden eben manchmal über Sieg und Niederlage – wie im Spiel etwa der Schuss gegen den Pfosten oder die Querlatte. Vielleicht, hoffte Henze, schaffen die Lessener in der laufenden Saison ja ein ähnlich herausragendes Resultat in der Fairplay-Wertung wie jetzt, als landesweit im Feld der 1012 Männer-Teams von der Kreisliga bis zur Bundesliga ein starker elfter Platz heraussprang. Auch deshalb kletterte der Diepholzer Verband in der Wertung der 43 niedersächsischen Kreise vom sechsten auf den vierten Platz. „Es wäre super, wenn wir nun den Sprung aufs Treppchen schaffen könnten – mit eurer Hilfe“, appellierte Henze.

Grüße vom Bezirk Hannover überbrachte Manfred Schütte vom Jugendausschuss: „Auch wir freuen uns, dass hier so fair gespielt wird.“ Sprach's – und leitete über zur Vergabe der Preise, Pokale und Platten, die Lampe und Fred Melloh, Leiter der VGH-Vertretung Varrel, gemeinsam mit Henze vornahmen.

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Kommentare