Topteams am Start 

Handball satt in Barnstorf

+
Nach dem Weggang von Tobias Meyer ist Kamil Chylinski beim Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz im halblinken Rückraum erste Wahl. Der Pole hat mehrere Wurfvarianten drauf, zählt mit zu den Leistungsträgern. 

Barnstorf - Zwei Tage Handball satt am Wochenende in den Barnstorfer Sporthallen: Gleich fünf Turniere richtet die HSG Barnstorf/Diepholz für ihre Leistungsmannschaften aus. Im Mittelpunkt des Interesses dürften beim „BaDi-Cup“ die Turniere der ersten und zweiten Herren sowie der Frauen stehen. Erstmals in der Saison 2016/2017 präsentiert sich die Oberliga-Mannschaft am Sonnabend in der Öffentlichkeit.

Sechs Herren-Teams messen sich am Sonnabend ab 10 Uhr in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle um den „Reifenservice-Niehoff-Cup“. In der Gruppe A spielen der VfL Fredenbeck (Dritte Liga Nord), E & O Emmen (erste Liga Holland) und der TV Cloppenburg (Oberliga Nordsee – HVN/BHV). Gastgeber HSG Barnstorf/Diepholz (Oberliga Nordsee – HVN/BHV) trifft in der Gruppe B auf den MTV Braunschweig (Dritte Liga Nord) und die SG Menden Sauerland Wölfe (Oberliga Westfalen). „Wir wollen uns in dem starken Teilnehmerfeld gut präsentieren“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Dag Rieken, der mit seiner Mannschaft seit einigen Wochen „intensiv trainiert“. Ihm steht ein 14er-Kader zur Verfügung.

Im halblinken Rückraum suchen die Verantwortlichen nach dem Wechsel von Tobias Meyer zum Klassenrivalen VfL Edewecht noch einen Akteur, aber bislang hat noch keiner „angebissen“. „Wir versuchen alles, aber es muss auch passen“, sagt der B-Lizenz-Inhaber. Momentan nimmt Kamil Chylinski die Königsposition ein. Einen guten Eindruck hat bislang Neuzugang Steffen Brüggemann (TV Bissendorf-Holte) hinterlassen. „Ich bin sehr zufrieden mit ihm, er geht ein gutes Tempo“, lobt Rieken den neuen Mittelmann.

Angeschlagen sind Linkshänder Arunas Srederis und Torhüter Jakob Kasperlik (beide Rückenprobleme). Nicht mehr dabei sind Linksaußen Finn Richter und Keeper Manuel Pauli, die beide die Zweite verstärken. Am linken Flügel dürfte Lukas Brenning erste Wahl bleiben, aber es gibt verschiedene Alternativen. Die HSG Barnstorf/Diepholz spielt am Sonnabend zunächst um 10.55 Uhr gegen Drittliga-Aufsteiger MTV Braunschweig und um 14.35 Uhr gegen die SG Menden Sauerland Wölfe. Das Finale der beiden Gruppen-Sieger steigt um 18.15 Uhr. Die beiden Drittligisten VfL Fredenbeck und MTV Braunschweig gehen als Favoriten an den Start. In Ehrfurcht erstarren werden die Barnstorfer nicht, zumal Rieken versichert: „Wir sind gut im Saft.“

Am Sonntag (Beginn 10 Uhr) haben dann beim „BaDi-Cup“ die Verbandsliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II in der Barnstorfer Vereinssporthalle ihren Auftritt. Auch hier kann sich das Sechser-Feld sehen lassen. In der Gruppe A spielen die drei Oberligisten TV Neerstedt, VfL Viktoria Mennighüffen und der Elsflether TB gegeneinander. Und in der Gruppe B fühlt die HSG Barnstorf/Diepholz II den beiden Oberligisten ATSV Habenhausen (10.55 Uhr) und HSG Schwanewede/Neuenkirchen (14.35 Uhr) auf den Zahn. Barnstorfs neuer Spielertrainer Nils Mosel freut sich auf die Veranstaltung: „Der Cup ist für uns ein ganz zentraler Baustein der Vorbereitung. Wir messen uns ausschließlich mit Oberligisten. Das Ziel muss sein, die Abwehr zu stabilisieren und das Tempospiel voranzubringen.“ Außerdem möchte der 34-Jährige die Neuzugänge Finn Richter, Manuel Pauli und Jan-Eric Rechtern weiter integrieren. Es fehlt Schlussmann Frederik Hohnstedt, der sich einen Bänderriss mit Knochenabsplitterung im Sprunggelenk zugezogen hat.

Gleich zehn Mannschaften spielen am Sonnabend ab 10 Uhr in Barnstorf in zwei Fünfer-Gruppen gegeneinander. Die HSG Barnstorf/Diepholz (Landesklasse Weser-Ems) prüft in der Gruppe A in der ersten Begegnung um 10 Uhr gleich den Oberligisten HSG Phoenix. Weitere Gegner in der Walsener Sporthalle sind der Elsflether TB (Oberliga Nordsee), der TSV Altenwalde (Landesliga Bremen) und der Wilhelmshavener HV (Landesliga Weser-Ems).

Der Gruppe B (Spielort Sundering-Halle) gehören an: HSG Harpstedt/Wildeshausen (Landesklasse Weser-Ems Nord), HSG Hannover-Badenstedt II (Oberliga Niedersachsen), VfL Stade II (Landesliga Bremen), ATSV Habenhausen (Oberliga Nordsee) und SV SW Osterfeine (Landesliga Weser-Ems). Das Endspiel der beiden Gruppensieger beginnt um 17.30 Uhr in der Vereinssporthalle. - mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Keiner kann BSV das Wasser reichen

Keiner kann BSV das Wasser reichen

Blitz, Donner, Regen, Abbruch: TuS Sulingen muss nachsitzen

Blitz, Donner, Regen, Abbruch: TuS Sulingen muss nachsitzen

Sensation: Kapitän Roughley köpft Heiligenfelde ins Finale

Sensation: Kapitän Roughley köpft Heiligenfelde ins Finale

„Württemberg-Cup“: Melchiorshausen schafft kleines Finale

„Württemberg-Cup“: Melchiorshausen schafft kleines Finale

Kommentare