Fünf Bundesligisten schicken ihre C-Junioren zum vierten RWD-Hallenmasters

Top-Jugendfußball in Rehden

+
Freuen sich auf das RWD-Hallenmasters am Sonntag (hinten v.l.): Torhüter Lars Goebel, Dastin Bittel, Torwart Mustafa Gören sowie vorn von links: Julian Fehse und Moritz Raskopp von der U15 des JFV Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD).

Rehden - Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, jetzt kann’s losgehen: Gleich 36 Mannschaften hat der Juniorenförderverein (JFV) Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD) am Sonnabend und Sonntag beim „Budenzauber“ in den Waldsportstätten in Rehden zu Gast. Im Mittelpunkt des Interesses steht am Sonntag das vierte RWD-Hallenmasters: Gleich fünf Bundesligisten schicken ihre C-Junioren-Nachwuchsteams nach Rehden.

In der Gruppe A trifft Titelverteidiger Hamburger SV auf Hertha BSC, Hannover 96, JFV Nordwest und den Youngster-Cup-Gewinner vom Sonnabend-Turnier. Der Gruppe B gehören Vorjahresfinalist SV Werder Bremen, der VfL Wolfsburg, der FC St. Pauli, der VfL Osnabrück und die U15 vom JFV RWD an. „Ich hoffe, dass wir wieder ins Halbfinale kommen“, sagt Patrick Roland Kürble, Vorsitzender des JFV Rehden/Wetschen/Diepholz. Er hofft, dass abermals 500 Zuschauer das Topturnier mit zehn Mannschaften verfolgen.

Die Gastgeber sind gut in Form, haben sich auf das Hallen-Ereignis vorbereitet. So erreichten sie beim Turnier des FC Preußen Espelkamp das Endspiel, verloren hier gegen Arminia Bielefeld nach Neunmeterschießen mit 3:4. In der Landesliga liegen die Rehdener punktgleich mit der U14 von Hannover 96 II an der Spitze. Herausragende Akteure sind Spielmacher Julian Fehse, Offensivmann Dastin Bittel und Torjäger Moritz Raskopp. Zu den Leistungsträgern zählen auch die Torhüter Lars Goebel und Mustafa Gören.

Auch RWD-Trainer Frank Heyer traut seiner Mannschaft einiges zu: „Wir haben gute Hallenspieler, die sehr ehrgeizig und technisch stark sind. Wir brauchen uns bestimmt nicht zu verstecken. Ziel ist das Halbfinale.“ Das schafften die Rehdener bei der dritten Auflage, unterlagen hier gegen den SV Werder Bremen mit 1:2.

Das RWD-Hallenmasters beginnt am Sonntag um 11 Uhr, das Finale soll um 16.12 Uhr steigen. Auf das Siegerteam wartet eine Prämie von 500 Euro. Für Platz zwei gibt’s 350 Euro, der Dritte erhält 250 Euro, und der Vierte bekommt 150 Euro. Ausgezeichnet mit einer Trophäe und einem Sachpreis werden der beste Spieler, der stärkste Torhüter und der erfolgreichste Torschütze. Um 14.45 Uhr bestreiten die U13-Teams der JSG Rehden/Wetschen/Barver und der SG Diepholz ein Einlagespiel.

Am Sonnabend steigen

drei weitere Turniere

Bereits am Sonnabend steigt ab 10 Uhr der RWD-Youngstar-Cup der C-Junioren (Jahrgänge 2000/2001) mit acht Teams, wobei sich der Gewinner für das vierte RWD-Hallenmasters am Sonntag qualifiziert. Zu den Favoriten zählen BW Lohne und der HSC Hannover.

Beim Youngstar-Cup der B-Junioren ermitteln am Sonnabend ab 14 Uhr acht Mannschaften ihren Sieger. Regionalligist JFV Nordwest (Zusammenschluss der Vereine VfL Oldenburg und VfB Oldenburg) startet als Favorit, misst sich mit dem TuS Sulingen, JSG Wallenhorst und dem BV Cloppenburg. Auch Landesliga-Tabellenführer JFV Rehden hat sich einiges vorgenommen. Das Team von Trainer Björn Wnuck spielt in der Gruppe B gegen Viktoria Georgsmarienhütte, SV Rödinghausen und SW Osterfeine.

Der Tag klingt mit dem Youngstar-Cup der A-Junioren (Beginn 18 Uhr) aus. Hoch eingestuft wird in der Gruppe A der VfL Oythe. Der Weser-Ems-Landesligist bekommt es mit Olympia Laxten, RW Damme und dem TuS Sulingen zu tun. Und die U19 des JFV RWD hat sich auch einiges vorgenommen. Der heimische Landesligist kickt in der Gruppe B gegen BW Hollage, Hansa Friesoythe und SW Osterfeine. Das Endspiel des Geldpreis-Turniers soll um 21.37 Uhr angepfiffen werden.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare