Melchiorshausen gestern Abend 1:1

Frühes Tor von Ruscher reicht nicht

Melchiorshausens Innenverteidiger Kolja Sternke hatte hinten gestern kaum Arbeit zu verrichten. ·
+
Melchiorshausens Innenverteidiger Kolja Sternke hatte hinten gestern kaum Arbeit zu verrichten. ·

Melchiorshausen - Von Gerd TöbelmannDie wichtigste Erkenntnis des gestrigen Abends: Der TSV Melchiorshausen zog seine Lehren aus dem 1:7-Debakel vom Sonntag beim ATSV Sebaldsbrück. Der Fußball-Landesligist glänzte zwar zwei Tage später im Heimspiel der Fußball-Landesliga Bremen nicht gerade, doch es reichte zumindest zum 1:1 (1:0) gegen den Tabellenfünften SC Schiffdorferdamm.

„Gut, dass wir so eine Leistung wie am Sonntag nicht noch einmal angeboten haben“, war auch Melchiorshausens bald scheidender Trainer Markus Hoßfeld zufrieden.

Dabei musste „Hossi“ gestern auf zwei absolute Leistungsträger verzichten, denn Innenverteidiger Mike Barten war mit der Werder- Traditionself unterwegs, und Linksaußen Lars Behrens saß angeschlagen nur unter den Zuschauern.

Dennoch reichte es zur frühen 1:0-Führung. In der zehnten Minute knallte Lars Holinski die Kugel aus dem rechten Halbfeld einfach mal in Richtung des Bremerhavener Kastens, wo Stürmer Nils Ruscher genau am rechten Fleck stand und das Leder mit dem Kopf aus zehn Metern nur abtropfen ließ. Der verduzte SC-Keeper Nico Palm war derart konsterniert, dass er nur tatenlos zusehen konnte, wie Ruscher wenig später als jubelnder 1:0-Torschütze abdrehte.

Melchiorshausen konnte diesen Rückenwind aber nicht nutzen. Die Blau-Weißen zogen sich immer wieder weit zurück und überließen den Gästen das Terrain. Der SC jedoch, dessen Zukunft in der Landesliga längst nicht gesichert ist, weil der Hauptsponsor abzuspringen droht, konnte aus dem optischen Übergewicht nicht viel machen. Statt der Trikotaufschrift „ein Herz für Kinder“ hätte es auch heißen können „ein Herz für Melchiorshausen“. Ideenlos gingen viele Angriffe ins Leere.

Nach dem Wechsel hätte Melchiorshausen alles klarmachen können, doch erst wurde Oliver Riekers im letzten Moment geblockt (56.), und dann knallte Kapitän Andre Kucharski den Ball mit Vollspann an die Latte (60.). Die Strafe folgte zwar nicht auf dem Fuße – aber sie folgte. In der 73. Minute staubte Murat Bektas nach einem Pfostentreffer zum glücklichen 1:1 für Schiffdorferdamm ab.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“
Gabel: „Wir sind voll im Wettkampfmodus“

Gabel: „Wir sind voll im Wettkampfmodus“

Gabel: „Wir sind voll im Wettkampfmodus“
Knacker dominiert und feiert Start-Ziel-Sieg

Knacker dominiert und feiert Start-Ziel-Sieg

Knacker dominiert und feiert Start-Ziel-Sieg

Kommentare