Befreit aufspielende Bassumer gewinnen in Kirchdorf / Enders erzielt Ausgleich

Fröhlich sorgt für die Entscheidung – 3:1

Zog verärgert die Handschuhe aus und sah beim dritten Tor nicht gut aus: Kirchdorfs Torhüter Dennis Fehner.

Kirchdorf – Der Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga geht für den TuS Kirchdorf weiter: Der Tabellen-14. verlor am Freitagabend vor 150 Zuschauern gegen den TSV Bassum mit 1:3 (0:1). „Wir hatten es selbst in der Hand. In der ersten Halbzeit hätten wir führen müssen, in der zweiten Hälfte lief’s dann aber nicht mehr rund“, unterstrich Kirchdorfs Trainer Christian Jeinsen. Bassums Coach Torsten Klein sah einen „verdienten Dreier“ für seine Mannschaft: „Wir haben befreit aufgespielt und guten Fußball gezeigt.“

Nach einer Viertelstunde forderten die Gäste nach einem angeblichen Foul von Alexander Melloh an Bassums Offensivmann Oliver Meyer vergeblich von Schiedsrichter Justin Mennicke (TSV Weyhe-Lahausen) einen Elfmeter (15.). Im Gegenzug verhinderte TSV-Schlussmann Dominik Overmeyer das 0:1, als er mit dem Fuß einen von Laurids Breuer geschossenen Ball abwehrte (16.). Die Bassumer bemühten sich weiter um das erste Tor: Meyer (vorbei/23.) und Manka Madun (Kopfball neben das Tor/34.) ließen zwei Chancen ungenutzt. Auf der anderen Seite jagte Nils Enders die „Pille“ volley über den Querbalken (39.).

Kurz vor der Pause ging der Tabellenachte in Front: Einen Steilpass von Patrik Remmert beförderte Tim Nachtigall mit dem Schienbein genau in den Lauf von Meyer, der das 1:0 (42.) erzielte. Ein Fehler von Wilke Kluge hätte beinahe zum Ausgleich geführt, aber Breuer brachte das Leder aus sieben Metern nicht an Overmeyer vorbei (43.).

Gleich nach dem Seitenwechsel hielt Kirchdorfs Torwart Dennis Fehner einen Volleyknaller von Florian Fröhlich (47.). Sechs Minuten später fiel das 1:1 (53.): Nach Rechtsflanke von Henrik Albers traf Enders. Anschließend verstärkten die Bassumer den Druck. Madun verfehlte volley aus 15 Metern den Winkel (59.). Nur 60 Sekunden später beförderte Kirchdorfs Yannik Thiermann den Ball nach einer Linksflanke von Madun ins eigene Tor – 1:2 (60.). Danach wirkten die Gastgeber verunsichert, machten Fehler. Die TSV-Kicker setzten nach. Fehner verhinderte gleich mit zwei Paraden bei einer Doppelchance von Fröhlich (70./72.) einen dritten Treffer. Im nächsten Anlauf klappte es dann: Fröhlich markierte mit Flachschuss das 3:1 (75.) – Fehner sah bei diesem Tor schlecht aus. Kurz vor dem Abpfiff flog Kirchdorfs Henrik Albers nach einem Foul an Mathis Hoffmann mit Ampelkarte vom Platz (89.).  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Ein Sprung in die Geschichtsbücher

Ein Sprung in die Geschichtsbücher

Twistringens „Super-Geschichte“

Twistringens „Super-Geschichte“

Halil Akbas wechselt zum TuS Lemförde

Halil Akbas wechselt zum TuS Lemförde

Jägemann hält und trifft im Elfer-Krimi – 6:5

Jägemann hält und trifft im Elfer-Krimi – 6:5

Kommentare