Speerwerfer Sven Schröder muss Fünfkampf in Moordeich vorzeitig abbrechen

„Fremdgehen“ nicht belohnt

+
Der Weitsprung klappte bei Sven Schröder noch ganz gut, aber ausgerechnet beim Speerwurf kam das Mehrkampf-Aus. ·

Kreis-Diepholz - MOORDEICH · Die Landesmeisterschaften im Fünfkampf der Männer, Frauen und Senioren waren für den KLV Diepholz sowie für den LC Hansa Stuhr eine rundum gelungene Angelegenheit, zumindest aus dem Blickwinkel des Veranstalters und örtlichen Ausrichters. Auf die Vergabe von Titeln und Medaillen nahmen die heimischen Athleten allerdings keinen Einfluss. „Das Ganze gleicht schon einem kleinen Desaster!“, stellte denn auch Hansa Vorsitzender Berthold Buchwald fest.

Über 100 Mehrkämpfer trafen sich einmal mehr in Moordeich, um ihre Landesmeister zu küren. In den Meldelisten fehlten die in den Vorjahren stets erfolgreichen Mehrkämpferinnen der LG Delmenhorst/Diepholz, von denen in dieser Saison allein noch Jennifer Meyer mit bislang ausgezeichneten Wettkampfergebnissen aufwartete. Eine Woche vor den Deutschen Polizeimeisterschaften verzichtete die Sykerin auf einen Start.

Doch damit nicht genug. Auch die Reihen der gemeldeten Kreisvertreter lichteten sich. Ein grippaler Infekt hinderte Gerhard Kamp daran, seinen Titel in der Altersklasse M 70 zu verteidigen. Frank Ruhland musste wegen einer Zerrung passen. Eyk-Erik Thalau, ebenfalls Hansa Stuhr, musste den Wettkampf ebenfalls mit einer Zerrung abbrechen.

Auch für Sven Schröder (TSV Asendorf) endete der Ausflug zu den Mehrkämpfern vorzeitig. Nach dem Weitsprung hatte sich Schröder noch im Speerwurf versucht. Dabei ging der Griff immer wieder zur getapten, lädierten Schulter. Mit für seine Verhältnisse mageren 55,83 Metern brachten Schröder sich zwar noch auf Rang zwei der Zwischenwertung. Danach folgte er dem Rat seiner Mutter und Trainerin Ute Schröder, brach den eigenen Wettkampf ab und konnte sich damit ganz der Betreuung von Freundin Lena Rommel widmen. Die Ex-Werderanerin hat sich gemeinsam mit Frederike Stock dem TSV Asendorf angeschlossen. Den Fünfkampf der Frauen beendeten die beiden Neuzugänge auf Platz sechs und acht.

Den Titel im Fünfkampf der Männer holte sich überlegen Niels Kaun (VfL Oldenburg) mit 3049 Punkten. Für Stefan True (LC Hansa Stuhr reichten 2219 Punkten zu Rang elf.

Im starken Feld der M 45-Senioren bot Allrounder Harri Falke erneut eine gelungene Vorstellung. Der Weyher, der auch im Crosslauf und Triathlon regelmäßig zu den Besten seiner Klasse zählt, kam mit 2167 Punkten auf den sechsten Platz. · el

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare