Brinkumer Sprinterin rast zu drei Landesmeister-Titeln / Bormann konkurrenzlos

Freese steigt zur DM-Favoritin auf

Blumen für die Brinkumer Damen: Alicia Wübbeler, Janicke Wolpmann, Anna-Lena Freese und Denise Wessel (v.l.) sind Landesmeisterinnen über 4 x 200 Meter.

Kreis-Diepholz - HANNOVER (el) · Einmal mehr stellte die Leistung von Anna-Lena Freese alles andere in den Schatten. In der Bestzeit von 24,44 Sekunden gewann die Sprinterin vom FTSV Jahn Brinkum bei den Landesmeisterschaften in Hannover hoch überlegen den B-Jugend-Titel über 200 Meter.

Und das, nachdem sie zuvor bereits über 60 Meter und mit der Brinkumer Sprintstaffel gewonnen hatte. Top auch die Leistung von Christin Bormann (TSV Asendorf), die ihren Titel im Kugelstoß mit 13,18 Metern verteidigte.

Die Leichtathleten des KLV Diepholz durften in Hannover daher auch mit Teil zwei der im Leistungszentrum ausgetragenen Landesmeisterschaften mehr als zufrieden sein. Wieder waren es die jungen Athleten aus Brinkum, die vor allem dank Aushängeschild Freese groß auftrumpften. Eine Woche nach dem Titel bei der A-Jugend gewann die 16-Jährige in 7,68 Sekunden auch den B-Jugend-Titel über 60 Meter. Doch das war erst der Anfang. Mit Alicia Wübbeler, Denise Wessel und Janicke Wolpmann gelang am Ende des ersten Wettkampftages über 4 x 200 Meter mit Riesenvorsprung – dazu in Bestzeit von 1:44,09 Minuten – die Qualifikation für die im Februar stattfindende Jugend-DM.

Auch die Siegerzeit von 24,44 Sekunden über 200 Meter tags darauf bedeutete für Anna-Lena Freese einen neuen Bestwert. Mehr noch: Mit dieser Leistung gehört die Moordeicherin bereits jetzt zu den DM-Favoritinnen.

Ausgezeichnet schlug sich in Hannover ebenfalls Antonia Hehr. Die Schülermeisterin musste sich diesmal bei der B-Jugend über 3 000 Meter in 10:43,18 Minuten nur knapp ihrer ehemaligen Vereinskameradin Malyzia Vömel geschlagen geben. Bei den Frauen bestätigte Brinkums Nicole Oltmanns mit Bronze über 800 Meter ihren Aufwärtstrend.

▪ „Oldie“ Witt

▪ Hürden-Siebte

Für den TSV Asendorf feierte Christin Bormann im Kugelstoß die Titelverteidigung. Gleich drei 13-Meter-Stöße gelangen Bormann. Mit ihrer Siegesweite von 13,18 Metern war sie der Konkurrenz um fast drei Meter voraus. In dieser Form dürfte die Asendorferin bei der DM ebenfalls gute Endkampfchancen haben. Derweil gelang Sven Schröder in derselben Disziplin als Fünftem mit Bestweite von 13,58 Metern ein gelungener Test für die deutschen Hochschulmeisterschaften.

Tabea Brüning erweiterte als Zweite im Dreisprung der B-Jugend mit 11,16 Metern ihre Sammlung an Vizetiteln. Zufrieden war mit diesem Ergebnis auch Bundestrainerin Elke Bartschat, die der 16-Jährigen nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback bescheinigte.

Mit einem Vizetitel kehrten auch die Mehrkämpferinnen der LG Delmenhorst/Diepholz aus Hannover zurück. Mareike Witt sicherte sich im Kugelstoß mit 12,21 Metern Silber. Beachtlich ebenfalls die Leistung der Sykerin im Hürdensprint. Mit 31 Jahren schaffte sie als mit Abstand ältestes Starterin den Einzug ins Finale und wurde Siebte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Meistgelesene Artikel

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

„Sturmtank“ für Sudweyhe

„Sturmtank“ für Sudweyhe

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Wetschens Kader fast komplett

Wetschens Kader fast komplett

Kommentare