Brinkumer Sprinterin nach Blasenentzündung fünf Wochen außer Gefecht / „Zeit zur Vorbereitung reicht nicht“

Freese muss ihren DM-Start in Braunschweig wohl absagen

Sprinterin Anna-Lena Freese muss wohl auf die DM im August verzichten. 
Foto: imago/v.d. lage
+
Sprinterin Anna-Lena Freese muss wohl auf die DM im August verzichten. Foto: imago/v.d. lage
  • Gerd Töbelmann
    vonGerd Töbelmann
    schließen

Hannover – Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) möchte am 8. und 9. August seine verschobenen Deutschen Meisterschaften nachholen. Diesen Termin hatte sich auch Sprinterin Anna-Lena Freese dick in ihren Terminkalender eingetragen.

Nach derzeitigem Stand der Dinge muss die 26-jährige Athletin des FTSV Jahn Brinkum aber einen Strich durch diese Rechnung machen. Grund: Vor etwa fünf Wochen zog sich Freese eine Blasenenzündung zu. Das wäre ja noch kein Knockout-Kriterium für die DM gewesen. Aber hinzu kam, dass die Brinkumerin, die schon viele Jahre in Hannover trainiert, wohnt und arbeitet, schlecht auf die gegebenen Medikamente ansprach, sodass sich ihre Leidenszeit entsprechend verlängerte.

„Erst in der vergangenen Woche konnten wir wieder mit leichtem Training anfangen. Aber die Zeit zur Vorbereitung reicht nicht“, berichtete Freeses Trainer Björn Sterzel gestern. Dabei lief die Vorbereitung bis zur Erkrankung recht gut. „Trotz der Corona-Krise war Anna körperlich in einem guten Zustand. Wir hatten echt gedacht, dass wir bei der DM teilnehmen könnten“, meinte Sterzel weiter.

Allerdings war dem Duo unklar, wie denn die Quali-Kriterien aussehen würden. Aufgrund der Abstandsregelung muss im Sprint jede zweite Bahn frei bleiben, was zur Folge hat, dass die Starterfelder verkleinert werden müssen. „Wie aber genau man sich qualifiziert, das hat der DLV noch nicht gesagt“, so Sterzel.

Aber das scheint auch keine Rolle mehr zu spielen, denn Freeses Start scheint kaum möglich. „Ich war wirklich gut drauf und bin jetzt natürlich sehr enttäuscht, wenn ich nicht in Braunschweig starten kann“, sagte Freese.

Dennoch hofft Sterzel, dass seine Athletin in diesem Jahr doch noch mal Wettkampf-Luft schnuppern kann: „Im September finden kleinere Wettkämpfe statt. Da sind auch die Landesmeisterschaften angesetzt. Vielleicht klappt es ja bis dahin mit einem Start von Anna.“

Von Gerd Töbelmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Alltagsmasken und die Materialfrage

Alltagsmasken und die Materialfrage

So funktioniert das Indoor-Surfen

So funktioniert das Indoor-Surfen

Eistee eiskalt selbst gemacht

Eistee eiskalt selbst gemacht

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Meistgelesene Artikel

Schöne neue Fußballwelt

Schöne neue Fußballwelt

NFV-Präsident im Exklusiv-Interview: „Die Lust auf Fußball ist überall riesig“

NFV-Präsident im Exklusiv-Interview: „Die Lust auf Fußball ist überall riesig“

Kommentare