Frauen-Kreisliga: SG Neuenkirchen untermauert mit 5:2-Erfolg gute Form / Klapproth erzielt 1:1

Carolin Beneke schnürt Dreierpack

+
Sulingens Mannschaftskapitän Nicola Flieger traf beim 2:1 einmal und gab die Vorlage zum Siegtreffer.

Martfeld - Die SG Neuenkirchen bleibt neben Meister SG Heiligenfelde die Mannschaft der Rückrunde in der Fußball-Kreisliga der Frauen. Beim TSV Martfeld siegten die Neuenkirchenerinnen souverän mit 5:2. Einen weiteren Sieg fuhr auch der TSV Weyhe-Lahausen beim 3:0 in Dickel ein und schob sich damit in der Tabelle auf den fünften Rang vor.

TSV Martfeld - SG Neuenkirchen 2:5 (1:4): Die Gastgeberinnen verloren die Partie vor allem in der ersten Hälfte, als Gäste-Torjägerin Carolin Beneke zweimal ohne Gegenwehr einnetzen durfte (13./21.) und Kinga Wijata auch noch das 3:0 nachlegen konnte (30.). Nach Maria Becks Anschlusstreffer (32.) stellte Gesa Schwenn per Kopf den Drei-Tore-Vorsprung für Neuenkirchen wieder her (39.). Im zweiten Durchgang wurde Martfeld stärker, was Beck mit dem zwischenzeitlichen 2:4 belohnte (47.). Außerdem hatte der TSV Pech bei Aluminium-Treffern von Jasmina Hartmann und Xenia Greger. Erneut Beneke sorgte dann aber mit ihrem dritten Treffer (57.) für die Entscheidung zugunsten der Gäste.

SG Dickel - TSV Weyhe-Lahausen 0:3 (0:1): „Im Grunde genommen war es so wie immer“, erklärte Dickels Betreuer Jörg Hinsch nach dem Schlusspfiff: „Wir haben kämpferisch gut dagegengehalten, hatten aber zu wenig Durchschlagskraft nach vorne.“ Lahausen war insbesondere nach der Führung durch Janine Scharfschwerdt (30.) spielerisch überlegen, aber Dickel hielt die Partie beinahe bis zum Schluss offen, ohne sich jedoch hundertprozentige Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Mit Eva Behrens’ 2:0 in der 84. Minute war der Drops dann gelutscht. Janet Klatte legte anschließend sogar noch den dritten Treffer nach (87.).

SG Asendorf - SV „Friesen“ Lembruch II 1:1 (1:0): In der 41. Minute belohnte Mareike Schweers die Asendorferinnen für eine engagierte Leistung mit dem 1:0. Nach der Pause drängte Lembruch die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte. Sonja Hahns Freistoß lenkte Asendorfs Torfrau Carina Schweers an die Latte (65.). Bei zwei Kontern hätte sowohl Maike Bode als auch Mareike Schweers für die Entscheidung sorgen können, beide scheiterten aber am Pfosten. So war es in der 85. Minute Isabel Klapproth, die den Ball dann doch noch für die Gäste zum insgesamt nicht unverdienten 1:1 über die Linie brachte.

Verena Schlüßler sorgt

für Entscheidung – 2:1

TuS Sulingen II - TSV Holzhausen-Bahrenborstel 2:1 (1:1): Die Führung der Sulingerinnen durch Nicola Flieger (9.) glich Merle Albers nur zehn Minuten später in einem ausgeglichenen Spiel wieder aus. Erst in den letzten zehn Minuten folgte dann die entscheidende Phase der Partie: Fenja Bauer trieb mit zahlreichen Paraden die nun stärkeren Holzhauserinnen in die Verzweiflung, und bei einem Konter zwei Minuten vor dem Abpfiff schickte Flieger Verena Schlüßler auf die Reise und die schob zum 2:1-Siegtreffer für den TuS Sulingen II ein.pka

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare