Greiner sorgt für Happy End – 32:31

Frauen der HSG Barnstorf/Diepholz holen Zehn-Tore-Rückstand gegen Vorwärts Nordhorn noch auf

Barnstorfs Rückraumspielerin Karla Witte (M.) setzte sich gegen Nordhorn immer wieder durch, warf neun Tore. - Foto: G. Müller
+
Barnstorfs Rückraumspielerin Karla Witte (M.) setzte sich gegen Nordhorn immer wieder durch, warf neun Tore.

Diepholz - Die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz sicherten sich dank einer starken Aufholjagd die nächsten zwei Punkte in der Landesliga Weser-Ems: Trotz eines 12:22-Rückstandes zur Halbzeitpause drehte die Mannschaft von Trainer Mario Mohrland in der zweiten Spielhälfte ein schon verloren geglaubtes Spiel und setzte sich in der Diepholzer Mühlenkamphalle mit 32:31 (12:22) gegen den SV Vorwärts Nordhorn durch. Dank des dritten Sieges im vierten Saisonspiel rangieren die Barnstorferinnen nun sogar auf dem dritten Tabellenplatz.

„Zur Halbzeitpause habe ich eigentlich nicht mehr an einen Sieg geglaubt. Nordhorn hatte einen kleinen Kader und ging in der zweiten Halbzeit etwas die Puste aus. Wir haben dann gemerkt, dass das Spiel noch nicht entschieden ist und waren plötzlich wieder dran“, freute sich HSG-Coach Mohrland nach dem Herzschlagfinale über den Heimerfolg. Nach einer zunächst ausgeglichenen Anfangsphase schlichen sich mehrere Unkonzentriertheiten und Fehler ins Spiel der Gastgeberinnen. Die Nordhornerinnen nutzten dies konsequent aus und setzten sich vor der Halbzeitpause kontinuierlich ab.

Nach dem Seitenwechsel war das HSG-Team zunächst auf Schadensbegrenzung aus. Doch angetrieben von den beiden Haupttorschützinnen Carla Klostermann (10/3) und Karla Witte (9) sowie einer erneut bärenstarken Julia Bahr auf der Spitze der 3:2:1-Deckung verkürzte der Aufsteiger Tor um Tor. Zudem erwies sich Torhüterin Svenja Gatzemeier mit mehreren Paraden im zweiten Durchgang als sicherer Rückhalt. Die 18-jährige Witte brachte die Heimmannschaft beim 29:28 (54.) erstmals wieder in Front. In einer spannenden Schlussphase erzielte Rechtsaußen Aileen Greiner 30 Sekunden vor dem Ende das entscheidende Tor zum 32:31. - bp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test
„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“
TSV Okel feuert Trainer Uwe Vogel

TSV Okel feuert Trainer Uwe Vogel

TSV Okel feuert Trainer Uwe Vogel
Michaelis trifft für SG Diepholz doppelt – 3:2

Michaelis trifft für SG Diepholz doppelt – 3:2

Michaelis trifft für SG Diepholz doppelt – 3:2

Kommentare