Bassumerin holt Doppelsieg in der Dressur / Ein fast perfektes Wochenende für Tenti

Franken eine Klasse für sich

+
Doppelgold für Stephanie Franken (RFV Diek-Bassum) und Sunny Side Up. · Fotos (3): Lobstedt-Kruske

Heiligenrode - „Er ist einfach cool!“ Stephanie Franken brachte es auf einen Nenner, denn an ihrem Sunny Side Up führte auf dem Turnier des Reitvereins Heiligenrode kein Weg vorbei. Sowohl in der Dressurreiterprüfung Kl. M als auch in der M-Dressur holte sich die Bassumerin auf ihrem 14-jährigen Hannoveraner die goldene Schleife. In beiden Prüfungen starteten gut 30 Paare, somit war der Weg auf den obersten Podestplatz kein Kinderspiel.

Die Generalprobe für die von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Juli, stattfindenden Kreismeisterschaften glückteg damit für die amtierende Meisterin der Dressur-Senioren. Doch von einer Verlängerung ihrer „Amtszeit“ möchte Franken noch nichts wissen. „Es wird schwer am Wochenende“, vermutet sie.

Im Moment konzentriert sich das Paar ausschließlich auf ihre Paradedisziplin Dressur, obwohl Franken in dieser Saison auch schon erfolgreich in Springprüfungen unterwegs war. „Das mache ich, um meinem Pferd Abwechslung zu bieten und um ihn zu bespaßen“, erklärt sie.

Als beste Vertreterin des RV Heiligenrode präsentierte sich Nadine Falke auf dem Dressurviereck. In der Klasse L landete sie mit ihren Ponys Carlchen P und Charlie Rivel einen Doppelerfolg in der 2. Abteilung. Vereinskollegin Lea Alina Ziegler rangierte an dritter Stelle in der 1. Abteilung.

Springsport vom Feinsten boten die Teilnehmer in den Stilspringprüfungen Kl. L und M. Platz eins im Stilspringen Kl. L/1. Abt. ging an Jasmin von Hayn-Lahmeyer (RFV Ströhen). Sieger der 2. Abteilung wurde der Wagenfelder Ricardo Tenti. Für ihre exzellenten Ritte erhielt von Hayn-Lahmeyer die Siegernote 8,8 und Tenti die 8.7. Damit wurde belohnt, dass jede Distanz passte und Pferde sowie Reiter im gesamten Parcours in bester Übereinstimmung waren. Nachdem Tenti hier auf Chicos Lady so erfolgreich abschnitt, wäre ihm fast auch noch der Sieg im Stilspringen Kl. M geglückt. Mit der erst sechsjährigen Chica Morena erreichte er Note 8,2 musste aber Platz eins Marvin Drenkhahn (Stedinger RFV Sturmvogel Berne) überlassen, der mit der Note 8,4 an ihm vorbeizog.

„Es lief wirklich alles gut. Es ist ein tolles Turnier hier“, freute sich Tenti. „Mal sehen, ob es nächstes Wochenende auch so gut klappt“, spielte er auf die bevorstehenden Kreismeisterschaften an. Denn auch Tenti hat einen Titel zu verteidigen.

Für die Gastgeber behaupteten sich Greta Katrina Kroker und Anubis auf Platz zwei im Stilspringen Kl. L. Auch dieses Paar zeigte seine gewohnte Harmonie, für die es mit 8,5 belohnt wurde. „Mein Pferd hatte krankheitsbedingt eine Pause. Deshalb freue ich mich besonders, dass wir so gut abgeschnitten haben. Auf das M-Springen habe ich heute verzichtet, um ihn nicht zu überfordern. Aber es ist mir schwer gefallen, nachdem wir so gut waren“, begründete Kroker ihren Startverzicht. Miriam Coldewey, Merle Schroth und Jana Witt holten für den RV Heiligenrode weitere vordere Plätze in den Springprüfungen. · ilk

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare