Ab Februar Trainerpartner von Stefan Rosenthal

Von Vilsen zum FC Sulingen: Frank Fischers Blitz-Comeback

+
Stefan Rosenthal, aktueller Coach des FC Sulingen (l.),freut sich auf die Zusammenarbeit mit Frank Fischer. Ab Februar wollen beide den Bezirksligisten als Trainerduo weiter entwickeln.

Sulingen - Ein Mann, ein Wort: Als Frank Fischer vor einigen Wochen sein Ausscheiden zum Jahresende als Coach des Fußball-Bezirksligisten SV Bruchhausen-Vilsen verkündete, erklärte der 53-Jährige, dass er wiederkommen würde.

„So kann ich nicht als Trainer aufhören. Das war es noch nicht“, gab der Bankkaufmann seinerzeit zu Protokoll – und sollte Recht behalten. Denn: Ab dem 1. Februar 2019 wird Fischer zusammen mit Trainerkollege Stefan Rosenthal für den FC Sulingen an der Seitenlinie stehen. Sicherlich eine Überraschung.

Nach Angaben des stellvertretenden FC-Vorsitzenden Patrick Sarre war es aber die absolute Wunschkonstellation: „Da Stefan in Kürze wieder Vater wird und beruflich sehr stark eingebunden ist, haben wir zusammen nach einer Lösung gesucht“, erklärte er die Beweggründe – und erinnerte daran, dass sich Rosenthal bereits in der „Babypause“ angesichts der bevorstehenden Geburt seines dritten Kindes befinde. Aktuell vertritt ihn Markus Norrenbrock. „Norre“ werde laut Sarre auch Co-Trainer bleiben: „Und da Frank frei war und wir früher schon mit ihm zusammen arbeiten wollten, ist das für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation.“

Finale des Bezirkspokals als Traum

Eine Meinung, die Rosenthal teilt: „Zukünftig wird die Zusammenarbeit auf mehrere Schultern verteilt. Das kommt allen zugute. Frank und ich schätzen uns sehr. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“ Und damit steht „Thaler“ nicht alleine. Auch Fischer schwärmt regelrecht von seinem künftigen Arbeitgeber: „Ich fand den FC schon immer mega spannend. So ein reiner Fußballverein hat mir in meiner Vita noch gefehlt. Zudem stimmt die Chemie zwischen Stefan und mir super. Wir können voneinander lernen und die Mannschaft sicher noch weiter entwickeln.“

Davon ist auszugehen. Wohin diese Weiterentwicklung den FC führen wird, bleibt natürlich abzuwarten – doch ein Ziel sticht für Fischer eindeutig hervor: „Der FC steht ja im Viertelfinale des Bezirkspokals. Es sind also nur noch zwei Schritte bis zum Endspiel. Das wäre für mich ein absoluter Traum.“

Auch im Bezirksliga-Tagesgeschäft dürfen die Sulestädter als momentaner Tabellendritter durchaus träumen. Da Klassenprimus TuS Sulingen II wohl nicht in die Landesliga aufsteigen darf, da dort bereits Sulingens Erste kickt, könnte sogar der Aufstieg beim FC zum Thema werden. Zumindest sollte man die Sulinger mit dem neuen Trainerduo Rosenthal/Fischer besser auf der Rechnung haben. 

drö

Das könnte Sie auch interessieren

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Star-Hochzeit in Indien mit Beyoncé und Clinton

Star-Hochzeit in Indien mit Beyoncé und Clinton

Meistgelesene Artikel

Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II funkt SOS

Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II funkt SOS

Barnstorfs Pernar erzielt neun Treffer beim 18:29

Barnstorfs Pernar erzielt neun Treffer beim 18:29

Stuhr-Coach Engelmann verdoppelt die Strafen

Stuhr-Coach Engelmann verdoppelt die Strafen

Brinkum gewinnt letztes Ligaspiel des Jahres bei BTS Neustadt souverän mit 3:0

Brinkum gewinnt letztes Ligaspiel des Jahres bei BTS Neustadt souverän mit 3:0

Kommentare