Diepholz gewinnt 2:0 im letzten Heimspiel

Florian Golgot ist kaum zu bremsen

B. Golgot
+
B. Golgot

Diepholz - Trainer Marco Hegerfeld war gestern Nachmittag hochzufrieden mit seiner SG Diepholz, denn trotz feststehenden Abstiegs feierte der Fußball-Landesligist gegen den HSC BW Tündern einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg. „Kompliment an die Mannschaft. Das war noch einmal eine gute Leistung. Das 2:0 geht absolut in Ordnung“, so der Coach nach dem Spiel.

Die Befürchtung, die Mannschaft könnte sich in den letzten Spielen hängen lassen, war absolut unbegründet. Diepholz legte von Beginn an schwungvoll los. In der dritten Minute hatte Andrei Sabou nach einer Ecke von Bogdan Golgot die Möglichkeit zur Führung per Kopfball. Zehn Minuten später sah Hegerfeld dann eine schulmäßige Flanke von rechts durch Golgot, und einen ebenfalls schulmäßigen Kopfball von Adrian Mangu, der auch zum 1:0 einschlug.

Golgot war an allen gefährlichen Aktionen der SGD beteiligt. Zunächst scheiterte er per Flachschuss aus 18 Metern an Tünderns Keeper Sebastian Kelle, etwas später war es wieder ein Golgot-Ecke, die Gefahr brachte: Claudiu Porumboiu verpasste per Kopf das 2:0 (37.). Ganz ohne Chancen waren die Gäste aber auch nicht. Torwart Dan Zacharia parierte gegen Robin Tegtmeyer per Fußabwehr (24.). Kurz vor dem Wechsel war Zacharia geschlagen, aber David Schiavone rettete gegen Christopher Engel auf der Linie (40.).

„Die zweite Halbzeit war ein launisches Spiel“, resümierte Hegerfeld. Rafal Pluta verwertete eine Golgot-Ecke in der 80. Minute zum 2:0. Auf der anderen Seite hatte kurz vorher Tegtmeyer einen Kopfball an die Latte gesetzt (72.). · rob

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein
Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“
Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf
Fight beschert Weyhe ein Highlight im Pokal

Fight beschert Weyhe ein Highlight im Pokal

Fight beschert Weyhe ein Highlight im Pokal

Kommentare