Finanzieller und personeller Kraftakt nach Reform

Diepholz’ Squasher spielen Bundesliga

D. Heemann
+
D. Heemann

Diepholz - Paukenschlag in Deutschlands Squash-Szene: Der 1. SC Diepholz kämpft in der Saison 2014/2015 in der höchsten Liga. Der Grund: Die Deutsche Squash Liga hat die Staffeln der ersten und zweiten Bundesliga zusammengeführt. Um die Leistungsdichte zu verbessern, wird jetzt in den Bundesligastaffeln Nord, Mitte und Süd gespielt. Die Zweitligaeinteilung fällt komplett weg.

Der 1. SC Diepholz ist aufgrund seines Tabellenplatzes aus der vergangenen Serie (Platz vier in der 2. Liga Nord) und seiner nachgewiesenen Wirtschaftlichkeit in die Bundesliga Nord eingeteilt worden. „Wir haben das mit der aktuellen Mannschaft und den handelnden Personen durchgesprochen, es ist zwar eine Herkulesaufgabe, aber wir gehen es mit Vorfreude an“, sagt Diepholz’ Spielertrainer Dennis Jensen. Die Kreisstädter messen sich nun mit dem SV Neumünster, Hanse Squash Hamburg 79, SC Walddörfer, 1. Bremer SC, SC hot socks Mülheim, ST Dortmund-Aplerbeck und dem Paderborner SC in einer Klasse.

„Somit ist es keine Utopie mehr – in Diepholz werden die stärksten Squasher der Welt zu Gast sein. Sowohl gegen Branchenprimus Paderborner SC als auch gegen Hanse Squash Hamburg hängen die Trauben hoch, aber diese Partien sind auch Highlightspiele für unsere Region“, unterstreicht Dennis Jensen. Die Kaderplanungen laufen beim 1. SC Diepholz auf Hochtouren. „Um wettbewerbsfähig zu sein, wollen wir noch eine Granate hinzuholen“, verrät der 38-jährige Diepholzer.

Auf der Spitzenposition ist der Niederländer Dylan Bennett gesetzt. Mit dem 18-jährigen Spanier Iker Pajares Bernabeu haben die Diepholzer aber einen weiteren Weltklasseakteur in ihren Reihen, der bei Bedarf die Ausländerposition bekleiden kann. Auf den hinteren Positionen soll die Routine von Luis das Neves, Dennis Jensen und Dirk Heemann zum Tragen kommen, „und vorne wollen wir mit jungen und hungrigen Leuten angreifen.“ So wird der in London lebende Julian Söhnchen in seiner achten Serie für den 1. SC Diepholz wohl weiter nach oben rutschen. Die Kreisstädter werden ihre finale Kaderplanung am 31. Juli präsentieren, dann schließt das Transferfenster. Die erste Begegnung in der Bundesliga Nord steigt für die Diepholzer auswärts am 18. Oktober in Hamburg.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare