Punktspielstart verschoben

Filzkugeln fliegen etwas später

Marcel Granollers (li.) und Horacio Zeballos bejubeln einen ATP-Doppelsieg. Das können die heimischen Spieler über 18 auch, wenn sie sich vorher testen lassen.
+
Marcel Granollers (li.) und Horacio Zeballos bejubeln einen ATP-Doppelsieg. Das können die heimischen Spieler über 18 auch, wenn sie sich vorher testen lassen.

Normalerweise geht eine Tennissaison im Freien ab Anfang Mai über die Bühne. Wegen der Coronakrise soll das jetzt erst Mitte Juni der Fall sein. Der Verband Niedersachsen-Bremen hofft dann jedoch auf einigermaßen Normalität auf den Plätzen. Neu ist eine Testpflicht für Spieler/innen über 18, die fürs Doppel eingetragen werden.

Syke - Die Freunde des weißen Sports müssen sich noch etwas gedulden. Der Tennisverband Niedersachsen-Bremen (TNB) hat den Beginn der Sommer-Punktspielsaison noch einmal teilweise verschoben. Statt am letzten Mai-Wochenende sollen die Filzkugeln nun ab dem 13. Juni fliegen. Das teilte der TNB in der vergangenen Woche mit.

„Wir wollen die nächste Verordnung vom 30. Mai abwarten“, erklärt der für den Bereich Sport zuständige TNB-Vizepräsident Jörg Kutkowski. „Da die Inzidenzwerte in Niedersachsen und Bremen derzeit kontinuierlich sinken, können wir wahrscheinlich eine normale Punktspielsaison durchführen.“

Das gilt für den Punktspielbetrieb der Damen, Herren und Altersklassen im TNB:

• Es wird mit Auf- und Abstieg gespielt.

• Es wird Einzel (ohne Test) und Doppel (mit Test) gespielt. Ausgenommen vom Test sind alle, die laut Verordnung im Alltag ebenfalls ausgenommen sind (genesen oder geimpft) sowie Jugendliche unter 18 Jahre.

• Die Testpflicht entfällt bei Punktspielen im Bundesland Bremen (inklusive Bremerhaven).

• Der Spieltag vom 30. Mai wird auf den bisherigen Ausweichtermin 20. Juni verlegt. Alle anderen, bereits terminierten Spiele bleiben bestehen. Spiele können weiterhin vorgezogen werden.

• Sollte aufgrund einer Inzidenzzahl über 100 oder aufgrund von Verordnungen der Kommunen kein Doppel oder gar nicht gespielt werden dürfen, gibt es verschiedene Szenarien: Das Spiel kann analog zur Verlegung aus Witterungsgründen in beiderseitigem Einvernehmen verlegt werden. Alternativ kann das Heimrecht getauscht werden. Wenn nur Einzel erlaubt sind, werden nur diese ausgetragen, und das Punktspiel wird ohne Doppel gewertet.

Barriens Bendix Schröder: „Dann lassen wir uns eben fürs Doppel testen“

Momentan sieht es nach dem verschobenen Punktspielstart im Tennisverband Niedersachsen-Bremen so aus, als sollte es eine weitgehend normale Sommersaison geben können (siehe auch Text oben). Allerdings: Grundlage für Doppelspiele ist die Forderung nach Schnelltests für Sportler ab 18 Jahren.

Wir haben uns einmal bei einigen Vereinen umgehört, ob diese Testspflicht zum „Show-Stopper“ werden könnte. Vorweg schon die Antwort: Nein.

Julia Martens (24) vom Damen-Bezirksligisten TSV Heiligenrode, die am 20. Juni starten sollen, meint: „Wir werden das mit den Tests wohl machen. Bei nur vier Punktspielen ist das auch nicht so der Aufwand.“

Ähnlich sieht es Bendix Schröder (17) vom Herren-Landesligisten Barrier TC: „Dann lassen wir uns eben fürs Doppel testen. Ich selbst muss das ja nicht, weil ich noch keine 18 bin.“

Lennart Stegemann (29) von der Barrier Reserve (Verbandsliga) sagt: „Diese Tests sind für uns kein Kriterium, jetzt nicht mehr anzutreten. Aber bis zum Start werden die Richtlinien bestimmt noch zwei-, dreimal geändert . . .“

Lennardt Schröder (30) vom TV Syke (Verbandsklasse) ergänzt: „Die Tests sind nicht das große Problem. Zumal wir dreimal im Land Bremen spielen, wo keine Tests gefordert sind.“

Für den Punktspielbetrieb der Jugend im TNB gilt:

• Der Spielbetrieb im Kleinfeld, Midcourt, der Juniorinnen und Junioren B und C bleibt unverändert bestehen. Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren unterliegen derzeit nicht der Testpflicht.

• Ausnahme bilden die Juniorinnen und Junioren A. In dieser Altersklasse gilt die Testpflicht für das Doppel, wenn jemand seinen 18. Geburtstag erreicht hat. Hier wird der Spieltag vom 29. Mai auf den bisherigen Ausweichtermin 26. Juni gelegt.

• Für Kinder und Jugendliche ab 14 Jahren: Sollte aufgrund einer Inzidenzzahl über 100 oder aufgrund von Verordnungen der Kommunen kein Doppel oder gar nicht gespielt werden dürfen, greifen die identischen Regelungen wie bei den Erwachsenen.

Das sagt der Verband:

„Derzeit hoffen wir, dass ab Juni auch die Umkleideräume und Duschen genutzt werden können. Alle Vereine und Mannschaften haben in dem Wissen gemeldet, dass es Einschränkungen durch das Coronavirus geben könnte. Da wir aber einen annähernd normalen Spielbetrieb durchführen, ist es nicht notwendig, eine kostenfreie Abmeldungsmöglichkeit für Mannschaften zu schaffen“, betont Vizepräsident Kutkowski.

„Wir sind glücklich, dass wir die Punktspiele in diesem Jahr durchführen können“, unterstreicht auch TNB-Präsident Raik Packeiser. Die Teststrategie der Länder Niedersachsen und Bremen sei eine der Grundlagen für eine komplette Austragung der Begegnungen, inklusive der Doppel. „Hier bitte ich alle Spielerinnen und Spieler im TNB, sich nach der Vorgabe zu richten“, appelliert Packeiser an die Aktiven.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend
Mulweme erzielt bei Debüt Tor – 1:0

Mulweme erzielt bei Debüt Tor – 1:0

Mulweme erzielt bei Debüt Tor – 1:0
Bassum dreht Spiel nach Steigerung

Bassum dreht Spiel nach Steigerung

Bassum dreht Spiel nach Steigerung
Brinkum überzeugt beim Testspiel-Doppelpack

Brinkum überzeugt beim Testspiel-Doppelpack

Brinkum überzeugt beim Testspiel-Doppelpack

Kommentare