Eigengewächs der SG Diepholz profitiert von seiner Schnelligkeit / Zukunft offen

Files freut sich über ersten Hattrick im Herren-Bereich

+
War in dieser Szene erneut einem Twistringer enteilt: Diepholz’ dreifacher Torschütze Nico Files (M.). ·

Diepholz - Von Matthias BorchardtEr profitierte von seiner Schnelligkeit und schlug daraus eindrucksvoll Kapital: Nico Files, Offensivmann beim Fußball-Bezirksligisten SG Diep holz, bezwang am Sonntag den SC Twistringen mit einem Dreierpack beim 3:1-Erfolg fast im Alleingang.

Bei seinem ersten Tor behauptete sich das Eigengewächs der SG Diepholz nach einem Zuspiel von Kapitän Bogdan Golgot am linken Flügel und ließ SCT-Keeper Mark Schultalbers keine Chance. Beim zweiten Treffer setzte der 21-Jährige energisch nach, knöpfte Innenverteidiger Hauke Neubert die „Pille“ ab und erzielte das 2:0. Und beim dritten Treffer patzte die SCT-Hintermannschaft erneut – Nico Files tankte sich nach einem Golgot-Pass durch und erhöhte auf 3:0.

„Das war mein erster Hattrick im Herren-Bereich“, strahlte der dreifache Torschütze und freute sich über seine Leistung: „Ich habe mich sehr viel bewegt.“ Kurz vor der Pause passierte Nico Files aber ein Malheur: Er zog erneut einen Sprint an und verspürte dann im linken Oberschenkel ein Ziehen. Der Youngster ließ sich zur Pause mit einer Zerrung auswechseln. „Ich habe meinen Oberschenkel mit einer Salbe eingecremt und kühle ihn. Dann werde ich mich noch von unserer Physiotherapeutin behandeln lassen“, rechnet Nico Files nur mit einer kurzen Pause. Denn bereits am Sonntag würde er gern in Münchehagen wieder mitspielen. Das hofft auch Trainer Jörg Behrens: „Nico ist ein Leistungsträger, auf solch einen Spieler können wir nicht verzichten. Seine Auswechslung war eine reine Vorsichtsmaßnahme.“

Nico Files spielt seit der G-Jugend bei der SG Diep holz Fußball. Er durchlief sämtliche Jugendteams und schaffte auf Anhieb den Sprung in die erste Mannschaft. Nach dem Landesliga-Abstieg kickt er seine zweite Saison in der Bezirksliga. Mit seiner Schnelligkeit und seiner Torgefährlichkeit hat er auf sich aufmerksam gemacht. Nach Platz sechs in der Serie 2012/2013 peilt der Industriekaufmann mit der Mannschaft eine noch bessere Platzierung in dieser Spielzeit an: „Ich hoffe, dass wir unter die ersten Fünf kommen.“

Besonders unter seinem langjährigen Jugend-Trainer Uwe Senkler hat der Akteur mit der Nummer elf viel gelernt. Und wo hapert es noch? „Ich muss noch überlegter vor dem Tor sein, da fehlt mir noch die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss“, verrät der gebürtige Diepholzer. Nico Files spielt in einer Dreierkette hinter Stürmer Alexander Finke. Und in dieser Rolle kommen seine Stärken zum Tragen: „Ich fühle mich auf der rechten Seite oder in der Mitte wohl.“

Auch andere Vereine sind auf Nico Files aufmerksam geworden. Er bestätigte einen Kontakt zum Landesligisten TuS Sulingen, sagte allerdings auch, dass ihm der Aufwand „noch zu stressig“ sei. Zunächst einmal will er Ende Mai sein Fachabitur schaffen, danach setzt er sich mit seiner sportlichen Zukunft auseinander. „Ich würde gern bei der SG Diepholz bleiben, aber es gibt noch einige Fragen zu klären“, unterstreicht der Offensivmann, der gegen den SCT seine Saisontore sechs, sieben und acht markiert hat. Behrens würde den Angreifer gern halten: „Nico entwickelt sich immer besser, er ist fit und im Training ein Vorbild.“

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare