INTERVIEW Schwede fühlt sich in Bremen wohl

Falck träumt von einer Olympia-Medaille

Fühlt sich in der Hansestadt wohl und ist einer Siegertyp: Mattias Falck vom Bundesligisten SV Werder Bremen.
+
Fühlt sich in der Hansestadt wohl und ist einer Siegertyp: Mattias Falck vom Bundesligisten SV Werder Bremen.

Bremen – Mit der Verpflichtung von Mattias Falck ist dem SV Werder Bremen ein echter Coup geglückt. Auf Anhieb avancierte der Schwede in der vergangenen Serie zu einem der stärksten Bundesligaspieler und trug maßgeblich zum erfolgreichen Abschneiden der Grün-Weißen bei. Und Bremens Nummer eins kann sich sogar ein langfristiges Engagement in der Hansestadt vorstellen, wie er im folgenden Gespräch mit unserer Zeitung verrät.

Herr Falck, wie ist es Ihnen während der Corona-Pause ergangen?

Es war zunächst sehr schwierig, weil alles so unklar war. Auch die Verschiebung der Olympischen Spiele ins Jahr 2021 war zwar richtig, für mich persönlich jedoch bitter. Aber als wir einen Plan für die Zukunft bekamen, wurde es einfacher, sich zu motivieren.

Mittlerweile läuft also alles relativ normal?

Ja, ich hatte nach der Saison einen zweiwöchigen Urlaub und bin seit dem 1. Juli wieder im intensiven Training.

Wie würden Sie sportlich Ihr erstes Jahr in der Bundesliga einordnen?

Ich bin sehr zufrieden – gerade mit meiner Einzelbilanz. Ich habe zwar einige Spiele verloren, die nicht nötig gewesen wären, aber insgesamt war´s eine gute erste Saison. Schließlich haben wir es als Team bis in die Play-offs geschafft.

Welche Ziele haben Sie sich für die kommende Spielzeit gesetzt?

Mit Werder möchte ich gerne erneut in die Play-offs einziehen, und mein größter Traum bleibt eine Medaille bei Olympia.

Wie beurteilen Sie den SVW als Verein? Wäre es denkbar für Sie, länger in Bremen zu bleiben?

Ja, sicher. Werder ist ein guter Club. Ich fühle mich hier sehr willkommen und kann mir gut vorstellen, viele Jahre in Bremen zu bleiben.  drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“
Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Der Traum vom Olympia-Finale

Der Traum vom Olympia-Finale

Der Traum vom Olympia-Finale
Bitterer Arbeitstag für Andree Bitterer

Bitterer Arbeitstag für Andree Bitterer

Bitterer Arbeitstag für Andree Bitterer

Kommentare