SV Werder Bremen fühlt Primus Düsseldorf auf den Zahn

Falck muss Flagge zeigen

Ist fit und freut sich auf das Heimspiel gegen Primus Borussia Düsseldorf: Der Rumäne Hunor Szöcs vom Tischtennis-Bundesligisten SV Werder Bremen.
+
Ist fit und freut sich auf das Heimspiel gegen Primus Borussia Düsseldorf: Der Rumäne Hunor Szöcs vom Tischtennis-Bundesligisten SV Werder Bremen.

Bremen – Die Jagd auf die Playoff-Plätze ist für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen nach dem jüngsten 3:1-Erfolg gegen den TSV Bad Königshofen eröffnet.

Gerade für das Selbstvertrauen der Hanseaten war der erste Saisonsieg – nach zuvor zwei Niederlagen – natürlich Gold wert. Mit einem weiteren Erfolg am Sonntag könnten die Grün-Weißen also ihren Fehlstart ausbügeln, doch einfach dürfte das nicht werden. Denn: Um 15.00 Uhr gastiert in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle ausgerechnet der verlustpunktfreie Klassenprimus aus Düsseldorf.

Sogar ohne ihre Ikone Timo Boll feierte die Borussia bislang drei ungefährdete Siege und zählt auch in dieser Serie wieder zu den absoluten Titelfavoriten.

Trotzdem rechnet sich Bremens Trainer Cristian Tamas etwas aus: „Wenn bei uns alles passt, können wir Düsseldorf packen. Gerade mit unseren Zuschauern im Rücken ist das nicht unmöglich.“

Einziges Problem: Sollte Boll erneut pausieren, würden die Gäste in Gestalt von Kristian Karlsson und Anton Källberg mit zwei Schweden antreten, die beide ihren Landsmann Mattias Falck aus der gemeinsamen Zeit in der Nationalmannschaft in- und auswendig kennen.

Und auf die Punkte seiner Nummer eins ist der SV Werder Bremen schlichtweg angewiesen, wie Tamas bestätigt: „Das werden die Schlüsselspiele für uns. Mattias muss sich durchbeißen, wenn wir gewinnen wollen.“

Was natürlich auch möglich sein sollte. Okay, insbesondere in den letzten Partien gegen Källberg sah Falck schlecht aus, aber Bremens Spitzenspieler ist ja schließlich nicht umsonst der amtierende Vizeweltmeister und kein heuriger Hase.

So ist Werder tatsächlich alles zuzutrauen. Zumal Falck und seine Teamkollegen Kirill Gerassimenko, Hunor Szöcs sowie Marcelo Aguirre momentan keinerlei Blessuren aufweisen. Auch Aguirre hat seine jüngsten Schulterbeschwerden komplett auskuriert und geht am Sonntag topfit an den Start.

Alles ist also angerichtet für ein hochklassiges Bundesliga-Match, in dem der Deutsche Meister von 2013 die Weichen für eine erfolgreiche Spielzeit 2020/2021 stellen kann. Zwei Punkte gegen Borussia Düsseldorf – und die Play-off-Ränge bleiben in Reichweite.  drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter
Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst
Schlüßler als bester Torwart geehrt

Schlüßler als bester Torwart geehrt

Schlüßler als bester Torwart geehrt
Samira Heygster macht‘s wie Anna-Lena Freese

Samira Heygster macht‘s wie Anna-Lena Freese

Samira Heygster macht‘s wie Anna-Lena Freese

Kommentare