RV & AV Overmaas gewinnt D-Junioren-Turnier / Starke Gastgeber

Der „ewige Zweite“ holt sich ersten Sieg in Brockum

Marvin Leifeld (SC Westfalia 04 Herne) wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt. Klaus Unger (M.) und Jörn Schwandt von der Turnierleitung gratulierten.
+
Marvin Leifeld (SC Westfalia 04 Herne) wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt. Klaus Unger (M.) und Jörn Schwandt von der Turnierleitung gratulierten.

Kreis-Diepholz - BROCKUM · Wer so lange dem Titel des Internationalen D-Jugend-Turniers des TSV Brockum hinterherläuft, der hat es dann, wenn es so weit ist, auch redlich verdient: Nach 20 Jahren des Zustands des „ewigen Zweiten“ holten die Kicker des RV & AV Overmaas in der 24. Auflage des beliebten Turniers den „Heinz-Marten“-Wanderpokal.

Und so steht in der Siegerliste, in der auch schon die Namen Schalke 04 und FC St. Pauli eingetragen sind, nun auch das Team aus Rotterdam. Dorthin fahren die D- und C-Jugenden des TSV Brockum jedes Jahr, um ein Oster-Turnier auszuspielen. Die Bande zu den Niederländern halten schon sehr lange.

Im Endspiel gegen den SC Westphalia Herne zeigte sich die körperliche Überlegenheit der Gäste aus dem Nachbarland, die routinierter und souveräner auftraten als die Westfalen – denn die waren mit einem komplett jüngeren Jahrgang angereist (2000). Gegen die sehr spielstarken Herner erlöste Overmaasens Jawaao Muhsen sein Team, als er aus 16 Metern zum Siegtreffer netzte. Er setzte seinem Team damit die Krone auf, die man im Finale im vergangenen Jahr um Haaresbreite verpasst hatte.

In der Vorrundengruppe A war Overmaas die dominierende Kraft mit zehn Punkten gewesen. Dies passte freilich ins Bild des starken Abschneidens von drei der insgesamt vier niederländischen Teams: Im Spiel im Platz drei unterlag Velo Watering dem SV Die Haghe 0:2. Platz eins bis Platz vier waren also – mit Ausnahme der Westfalen aus Herne – allesamt mit holländischen Mannschaften besetzt.

Stark auch die Leistung des Gastgebers, der JSG Brockum unter Trainer Muzaffer Gören: Zwar bedeutete der große Platz für die an das Kleinfeld gewohnten D-Junioren eine Umstellung, die die niederländischen Teams nicht benötigten, doch schlugen sich die Kicker sehr gut: Nachdem sie in der Vorrunde sieben Punkte geholt hatten (Platz vier) schafften sie es noch auf den sechsten Platz von zwölf Teams. „Für die Jungs war das Turnier das Highlight der Saison – ein schöner Abschluss“, sagte Turnierorganisator Jörn Schwandt. Besonders trumpfte André Albuquerque mit drei von vier insgesamt erzielten Treffern auf; einmal traf Tobias Middel.

Den fairsten Eindruck auf die Turnierleitung (Klaus Unger, Friedhelm Hafer und Matthias Schwandt) machte übrigens der VfL Oythe, der dafür einen Preis bekam. Bester Spieler wurde der Neffe des ehemaligen Fußball-Profis Uwe Leifeld (unter anderem VfL Bochum), der überragende Marvin Leifeld von Westphalia Herne. Sechs Mal ins Schwarze getroffen und damit den Pokal des besten Schützen abgeräumt hatte Simon Freitag (ebenfalls Herne), den besten Torhüter hatte der SV Die Haghe mit Floris Masshop.

Nach jedem Vorrundenspiel traten die Mannschaften zum Elfmeterschießen mit elf Schützen an, sodass es nach fünf Spielen insgesamt 55 Versuche gab. 43 Mal traf als Erstplatzierter der VfL Löningen, jeweils 40 die JSG Brockum und der SV Otterlo. · ma

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Meierhans und Bröcker: Zwei dicke Freunde spielen Bundesliga

Meierhans und Bröcker: Zwei dicke Freunde spielen Bundesliga

Meierhans und Bröcker: Zwei dicke Freunde spielen Bundesliga
Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“

Der „Bürgermeister“ und sein „Rathaus“
Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge

Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge

Becker hat seinen Nachfolger schon im Auge
„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

Kommentare