1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Diepholz

Es riecht nach nächstem Spektakel: TuS Sulingen zum dritten Mal gegen TSV Godshorn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Malte Rehnert

Kommentare

Eine Option fürs linke Mittelfeld: Devin Schmidt (r.).
Eine Option fürs linke Mittelfeld: Devin Schmidt (r.). © fat

Und schon wieder gegen den TSV Godshorn! Die Landesliga-Fußballer des TuS Sulingen bekommen es am Samstag (15.00 Uhr) bereits zum dritten Mal in dieser Saison mit dem Tabellenzweiten aus der Stadt Langenhagen zu tun. Die Erinnerungen bei TuS-Trainer Thorolf Meyer sind noch recht frisch – und überwiegend gut.

Sulingen - Im September 2021 gab es im Sulinger Sportpark, wo auch jetzt wieder gespielt wird, ein Spektakel. „Ein ganz wildes Spiel“, denkt Meyer an das 4:3 zurück, „und genau das Gegenteil vom Rückspiel in der Quali-Runde“. Da gab es ein „ziemlich langweiliges“ 0:0. Und diesmal? Meyer rechnet mit einer offensiv geführten Partie, in der durchaus wieder Tore drin sind. „Godshorn will nach vorne spielen, wir auch. Das kann interessant werden.“

Die Sulinger wollen den ersten Heimsieg, ihre kleine Erfolgsserie (zwei Siege und ein Remis) ausbauen und sich ein wenig von unten absetzen. Bei einem „Dreier“ hätte der TuS (momentan Sechster) zehn Punkte. „Das würde dann ganz vernünftig aussehen“, meint Meyer.

Felix Klare könnte nach überstandener Corona-Infektion ins Abwehrzentrum zuürückkehren

Personell dürfte es nach dem 3:1 in Barsinghausen nicht allzu viele Veränderungen geben. In der Innenverteidigung bietet sich wieder die Kombination Timo Hibbeler und Jona Hardt an, die in den vergangenen zwei Spielen überzeugte. „Sie haben es klasse gemacht“, lobt Meyer. Möglich aber auch, dass Felix Klare nach überstandener Corona-Infektion ins Abwehrzentrum zurückkehrt – und Hardt wieder auf links rückt. Im linken Mittelfeld hat Devin Schmidt zuletzt Tim Rieckhof, der wegen Achillessehnenproblemen noch mehrere Wochen fehlt, gut vertreten – und könnte es auch am Samstag tun. Vorne ist Chris Brüggemann gesetzt, der – obwohl noch immer angeschlagen am Sprunggelenk – vier der sechs Sulinger Tore in der Abstiegsrunde schoss und laut Meyer auch im kommenden Jahr für Sulingen stürmt. „Er ist für mich der beste Torjäger der Landesliga“, schwärmt der Coach: „Der Bursche ist unglaublich wichtig für uns.“

Auch interessant

Kommentare