Bundesliga-Squasher schlagen RSB in Rheydt 3:1 und feiern ersten Sieg / Mangaonkar glänzt erneut

Erster Advent: 1. SC Diepholz geht Licht auf

Punktete an Position vier: Torsten Wagner vom Squash-Bundesligisten 1. SC Diepholz bezwang am ersten Advent Youngster Jan Wipperfürth vom RSB in Rheydt in vier Sätzen. Foto: Westermann

Diepholz – Am ersten Advent ging den Bundesliga-Squashern des 1. SC Diepholz ein Licht auf: Vor heimischem Publikum schlugen sie den RSB in Rheydt mit 3:1 und feierten dabei ihren ersten Sieg. Einen Tag zuvor unterlagen die Kreisstädter dem ambitionierten SC Turnhalle Niederrhein mit 1:3.

Diepholz´ Spielertrainer Dennis Jensen zeigte sich zufrieden nach dem Heimspieldoppelpack: „Wir stehen nach ein paar Startschwierigkeiten dort, wo wir hinwollen, sprich Liga übergreifend unter den besten zehn Mannschaften aus Deutschland. Mit diesem guten Gefühl gehen wir jetzt in die Weihnachtspause.“

1. SC Diepholz - SC Turnhalle Niederrhein 1:3: Nach starken Trainingsleistungen gab Torsten Wagner seine Saisonpremiere gegen Janosch Thäsler. Es gestalteten sich drei enge Abschnitte, und Wagner hatte seine Möglichkeiten, doch seine gefürchteten kurzen Volleys streute er zu selten in sein Spiel ein. Am Ende stand eine zu hohe Dreisatzniederlage zu Buche. Jensen war in seinem Match gegen den deutschen Juniorennationalspieler Abdel-Rahman Ghait chancenlos. Zu druckvoll agierte der Deutsch-Ägypter und ließ den Ur-Diepholzer nicht ins Spiel finden.

Doch die Gastgeber kämpften sich in Person von Mahesh Mangaonkar in die Partie zurück. Der 25-Jährige schlug in einem Weltklassespiel den Franzosen Baptiste Masotti (Nummer 59 der Weltrangliste) in drei Sätzen. Nach seinem Auftritt war der Inder glücklich: „Ich habe mich gut gefühlt und spiele immer gerne in Diepholz vor diesem tollen Publikum.“ Ein Remis war gegen den Tabellenzweiten noch möglich, doch der starke Ungar Balazs Farkas ließ gegen Diepholz´ Dylan Bennett nichts mehr anbrennen und sicherte den Niederrheinern den verdienten Auswärtssieg.

1. SC Diepholz - RSB in Rheydt 3:1: Jensen gab Torsten Wagner erneut eine Chance, und der 39-Jährige zahlte das Vertrauen mit einem ganz wichtigen Sieg gegen Youngster Jan Wipperfürth zurück. Zwar gab der Routinier den ersten Abschnitt ab, doch dann kam das technisch starke Spiel zum Tragen, was ihn auszeichnet. Unter großem Jubel verwandelte er seinen ersten Matchball zum Viersatzsieg. Dustin Eickhoff kam am Sonntag frisch in die Mannschaft. Gegen Christoph Bluhm musste er einem Rückstand hinterherlaufen. Der gewonnene dritte Satz reichte nicht, um dem Spiel noch die entscheidende Wende zu geben. Doch einmal mehr war auf Mahesh Mangaonkar Verlass. In seinem zwölften Spiel für Diepholz behielt der indische Nationalspieler seine weiße Weste und schlug den gut aufgelegten Belgier Joeri Hapers in drei umkämpften Durchgängen. „Was Mahesh zeigt, ist fantastisch, wir können stolz sein, so einen Klassespieler in Diepholz zu haben“, strahlte Andreas Härtel, Vorsitzender des 1. SC Diepholz. Und für die Heimmannschaft kam´s noch besser: Dylan Bennett, der seine zehnte Saison für Diepholz spielt, schlug Simon Wolter in drei Sätzen und machte den Heimsieg für die Kreisstädter perfekt.

Für den Tabellenfünften geht es nach der Winterpause am Wochenende 11./12. Januar 2020 mit den Auswärtspartien in Hamburg und Bremen weiter. Der 44-jährige Jensen blickt diesem Doppelspieltag gut gelaunt voraus: „Dann wollen wir da anknüpfen, wo wir gegen Rheydt aufgehört haben.“  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Meistgelesene Artikel

Brinkum verliert bei SFL Bremerhaven: Ein 1:3 und „braune Beleidigungen“

Brinkum verliert bei SFL Bremerhaven: Ein 1:3 und „braune Beleidigungen“

Waldkater-Crosslauf: Jerkovic läuft allen davon

Waldkater-Crosslauf: Jerkovic läuft allen davon

Brinkum will im letzten Spiel des Jahres Spitzenreiter Oberneuland ärgern

Brinkum will im letzten Spiel des Jahres Spitzenreiter Oberneuland ärgern

Rosenthal verlässt „zweite Familie“

Rosenthal verlässt „zweite Familie“

Kommentare