Dennoch schlägt sich Schwarmes Motorrad-Youngster Niels Oliver Wessel tapfer

Die ersten Gehversuche bei den „Großen“ sind schwer

In der Speedway-Bundesliga trug der Schwarmer Niels Oliver Wessel zum Brokstedter 50:35 gegen Stralsund bei.

Schwarme - Von Gerd Töbelmann. Es war der Sprung ins kalte Wasser, aber es war offenbar der richtige Schritt. In seinem ersten Jahr bei den „Großen“ des Motorrad-Bahnsports mit der B-Lizenz fuhr Niels Oliver Wessel (MSC Schwarme) schon passable Ergebnisse mit seiner 500-ccm-Speedway-Maschine ein.

Im März ging es mit den ersten Trainingseinheiten los, um sich an das neue Material zu gewöhnen. Doch schon bald danach wurde es ernst. Im April startete Wessel beim Vier-Nationen-Vergleich mit dem deutschen Team in Ludwigslust und belegte mit den drei anderen U 21-Kollegen einen starken zweiten Platz.

Fünf Rennen, fünf zweite Plätze

Niels Oliver Wessel

Danach folgten Rennen in der zweiten dänischen Speedway-Division für das Team Randers. Fünf Renntage gab es bislang, und fünfmal landete Wessel mit dem Team auf Rang zwei.

Aber ein erstes echtes Highlight war sicherlich sein erster Einsatz in der Speedway-Bundesliga für den MSC Brokstedt. Der 18-Jährige nahm den Platz des Nachwuchsfahrers ein und setzte sich mit dem MSC mit 50:35 gegen Stralsund durch.

Nicht zu verachten war auch seine Nominierung für die Speedway-Team-WM der U 21. Doch dieser Einsatz, das erste Semifinale in Pocking (Bayern), war für Deutschland nicht von Erfolg gekrönt. Deutschland patzte, weil sich ein Fahrer verletzt hatte, und Deutschland II mit Wessel hatte gegen die anderen Konkurrenten wenig zu bestellen und schied aus. England und Australien qualifizierten sich für das Finale.

Wessel will nicht an Langbahn-DM teilnehmen

Das nächste Highlight wartet aber schon: Samstag findet in Herxheim die DM im Paarfahren statt. Dort wird er mit dem Holländer Darell de Vries, der aber eine deutsche Lizenz hat, antreten und es unter anderem auch mit A-Lizenz-Könnern zu tun bekommen. Zwei Wochen später folgt dann in Ludwigslust die Einzel-DM der U 21.

Und was ist mit der Langbahn-DM der B-Lizenzler im September in Schwarme? „Ich werde dort nicht antreten, weil ich mich in dieser Saison ganz auf Speedway konzentriert habe“, erklärte Wessel. Hintergrund: Auf der Schwarmer Bahn werden erheblich höhere Geschwindigkeiten gefahren als auf der kürzeren Speedway-Piste. Und ohne Praxis kommt dann auch (gerade vor eigenem Publikum) der Faktor Risikobereitschaft und damit die Gesundheit ins Spiel.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Das Schalker Dreieck

Das Schalker Dreieck
Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann
„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“
Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause

Kommentare