3:0 gegen Heessel

TuS Sulingen übernimmt Landesliga-Spitze - erst Safi und Koc machen den Sack zu

+
Brachte den TuS Sulingen gestern beim 3:0-Erfolg mit 1:0 in Front: Nachwuchsspieler Maximilian Meyer.

Heessel - Zweites Spiel, zweiter Sieg: Durch einen 3:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim Heesseler SV übernahm gestern der TuS Sulingen in der Fußball-Landesliga die Tabellenspitze. „Wir haben nicht die Ruhe verloren“, lobte Sulingens Co-Trainer Manuel Meyer seine Mannschaft und ergänzte: „Letztendlich haben wir verdient gewonnen.“

Eine gute Note verteilte er an Torhüter Tim Becker, der bei Standardsituationen Ruhe und Sicherheit ausstrahlte. Auch mit Fernschüssen war er nicht zu bezwingen.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hätten die Sulestädter durchaus in Rückstand geraten können. So köpfte Oliver Klocek nach einer Ecke den Ball aus sechs Metern übers Tor (7.), und nach einem Freistoß von Niclas Bahn ging ein Klocek-Kopfball an den Außenpfosten (19.). Auf der anderen Seite traf Maximilan Meyer nach einem Pass von Mehmet Koc den Ball nicht richtig (17.). Nach 25 Minuten steigerte sich der Oberliga-Absteiger, kam zu zwei guten Chancen. 

Nach einer Kombination über die linke Seite spielte Sebastian Elvers das Leder zu Pascal Löhmann, dessen geschossenen Ball wehrte Rodi Hezo auf der Linie ab (28.). Und nach einer Hegerfeld-Ecke zielte Salam Garaf mit einer Direktabnahme neben den Pfosten (45.). „Wir haben in der ersten Hälfte zu viel zugelassen – gerade bei Standardsituationen“, monierte „Manu“ Meyer.

Glück im Gewühl

Gleich nach dem Wechsel hatten die Sulinger im Gewühl Glück, als Hezo aus zehn Metern die „Pille“ neben den Kasten jagte (47.). Besser machte es auf der anderen Seite „Maxi“ Meyer, der sich nach einem Koc-Zuspiel in einer Eins-gegen-Eins-Situation gegen Fabian Hellberg behauptete und das 1:0 (51.) markierte. Dieser Treffer gab Sicherheit. 

Anschließend hätte der Spitzenreiter den Vorsprung ausbauen müssen, aber Garaf (scheiterte aus spitzem Winkel an Keeper Nils Kühnen/68.), Koc (übers Tor/74.) und Maximilian Meyer (schoss den Ball unter die Latte/79.) versiebten. Den Sack machte dann der eingewechselte Ramien Safi zu, der nach Meyer-Vorlage zum 2:0 (89.) traf. In der dritten Minute der Nachspielzeit erhöhte Koc nach einem Steilpass von Hegerfeld auf 3:0.

Jetzt freuen sich die Sulinger auf das Kreisderby am Mittwochabend um 19.30 Uhr gegen Landesliga-Neuling TV Stuhr.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Kohle-Kommission kommt zu entscheidenden Beratungen zusammen

Kohle-Kommission kommt zu entscheidenden Beratungen zusammen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Torschütze Niemeier narrt die Nordsulinger

Torschütze Niemeier narrt die Nordsulinger

Richter rechtzeitig zurück zu den Kracher-Spielen

Richter rechtzeitig zurück zu den Kracher-Spielen

HSG Barnstorf/Diepholz II gibt 21:17 noch aus der Hand – 27:28 gegen ATSV Habenhausen II

HSG Barnstorf/Diepholz II gibt 21:17 noch aus der Hand – 27:28 gegen ATSV Habenhausen II

Wagenfeld statt Ventspils: Tormaschine Roman Esanu ist jetzt topfit

Wagenfeld statt Ventspils: Tormaschine Roman Esanu ist jetzt topfit

Kommentare