Startnummer 42

A-Team im SC Weyhe: Tänzer sind noch nicht satt

+
Nur zusammen: An der Musik, Choreografie und den Kostümen haben alle im Weyher A-Team gemeinsam gearbeitet.

A-Team der TSA des SC Weyhe  - Dass muss dieser starken Truppe erstmal jemand nachmachen! Erst vor zwei Jahren hatte sich das A-Team neu gebildet – aus Tänzern und Tänzerinnen, die gemeinsam den Spaß am Formationstanz ausleben wollen. Und diese Mannschaft schaffte zwei Aufstiege hintereinander.

Die Aktiven verfügten zum großen Teil bereits über einige Erfahrung im Tanzsport und kamen ursprünglich aus verschiedenen Vereinen Norddeutschlands. Die Mannschaft entwickelte gemeinschaftlich ein Konzept für die Saison 2012/2013 und entschied sich dafür, die Choreographie „I am yours“ mit Titeln der US-amerikanischen Sängerin Beyonce Knowles zu vertanzen.

Nach dem eindeutigen Aufstieg in die Oberliga Nord mit allen zu erreichenden Bestnoten startete das Team mit zum Teil neuen Mitgliedern in die Saison 2013/2014 und konnte auch hier mit seiner neuen Choreographie mit Titeln des US-amerikanischen Soulsängers Lionel Richie und komplett neu gestalteten Kostümen überzeugen. Erneut schaffte die Mannschaft den Aufstieg – und das sogar unter erschwerten Bedingungen, da eine Tänzerin kurzfristig ausfiel und das Team mit nur sieben Paaren überzeugen musste. Nach dem Sieg des Aufstiegsturniers steht fest: In der kommenden Saison 2014/2015 wird die Mannschaft in der Regionalliga Nord Latein an den Start gehen. Ziel ist es, die Wertungsrichter auch hier zu überzeugen und sich einen Platz auf dem Treppchen zu sichern.

Um dies zu erreichen, werden im Training mit der professionellen Unterstützung der Trainer Oliver Domsky und Carsten Schönhoff sowohl choreograhische als auch tänzerische Aspekte erarbeitet. Trainer Oliver Domsky schildert: „Wir versuchen, dem Team unser Wissen zu vermitteln, wollen aber auch die Ideen und Vorstellungen der einzelnen Tänzer und Tänzerinnen dabei berücksichtigen. Wir arbeiten da alle zusammen.“

Auch wenn das im Vordergrund stehende Ziel der Spaß am Tanzsport ist, steigt nun der Druck: „Natürlich ist es in der Regionalliga nicht mehr so leicht, einen Platz auf dem Treppchen zu erreichen wie in der Oberliga oder Landesliga. Wir wollen nun umso mehr die Erfahrung und Qualität unserer Leute nutzen, um am Schluss ein gutes Ergebnis zu erzielen, mit dem alle zufrieden sein können“, so Trainer Carsten Schönhoff. Auf die Frage nach dem Thema und der Musik für die kommende Saison halten sich jedoch alle Beteiligten bedeckt: „Das können wir natürlich alles noch nicht verraten! Dann wäre ja der Überraschungseffekt nicht mehr vorhanden.“, erklärt Mannschaftskapitän Renke Eckhoff. In jedem Fall aber hofft die Mannschaft auf eine erneute euphorische Unterstützung der Fans in der kommenden Saison.

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare