Ersatzgeschwächte Weyher chancenlos

Yakan steht im Regen – 1:7 beim Schlusslicht

+
Zwei Pleiten in Serie – der dritte Platz rückt für den SC Weyhe um Coach Edu Yakan in weite Ferne.

Weyhe - Edu Yakan hat schon angenehmere Zeiten als Trainer erlebt. Sein SC Weyhe verlor am Samstag in der Bremer Bezirksliga mit 1:7 (0:4) beim Schlusslicht SVGO Bremen. Es war der sportliche Tiefpunkt nach den internen Querelen in den vergangenen Wochen, aus Konsequenz derer fünf Spieler die Mannschaft verlassen hatten (wir berichteten).

Ohne das Quintett und sieben weiteren verletzungs- sowie urlaubsbedingt fehlenden Spielern hatten die Weyher bei der SVGO Bremen auf verlorenem Posten gestanden. „Der Blick auf den Mannschaftsbogen kann das Ergebnis zumindest ein bisschen erklären“, sagte Yakan, der seinen Kader mit Akteuren aus der ersten und zweiten A-Jugend hatte aufstocken müssen. Und die fehlende Reife war den Gästen von der ersten Minute an anzumerken. Bereits nach zwölf Minuten stellte Knut Besser auf 1:0 für die Gastgeber, bevor Meik Schröder per Doppelpack in fünf Minuten (28./33.) auf 3:0 erhöhte. Christopher Riedel gelang vor der Pause sogar noch das 4:0 (36.). „Wir konnten überhaupt keinen Zugriff entwickeln“, sagte Yakan, dessen Team ein ums andere Mal ausgekontert worden war. Erneut Besser (49.), Marc Rezewski (60.) und Alexander Ruth (75.) trafen noch für die SVGO, der Weyher Treffer resultierte aus einem Eigentor von Sinan Ezer (53.).

„Im Fußball gibt es Sonnen- und Regentage“, sagte Yakan: „Am Samstag hat es ziemlich viel geregnet.“ Doch es sei nicht der Zeitpunkt, „um den Kopf in den Sand zu stecken. Ich werde die Jungs aufbauen, aber mit dieser Personallage wird es natürlich schwierig, noch einen Aufstiegsplatz zu erreichen.“

wie

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare