Erfolgsserie der HSG Barnstorf/Diepholz II gerissen / Landesligist unterliegt bei HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 24:29

Helmerking sauer: „Die Einstellung stimmte nicht“

+
Erzielte vier Tore beim 24:29: Barnstorfs Tobias Schwegmann.

Barnstorf - Erfolgsserie gerissen: Nach acht Siegen in Folge kassierte Handball-Landesligist HSG Barnstorf/Diepholz II wieder eine Niederlage, unterlag am Sonnabend vor 150 Zuschauern beim Spitzenreiter HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit 24:29 (13:14). Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking, mit sieben „Buden“ bester Torschütze beim Tabellensechsten, war ziemlich angefressen: „Die Einstellung stimmte nicht. Die Bookholzberger waren abgezockt und haben ein hart geführtes Spiel verdient gewonnen.“ Der 29-Jährige verstand es nicht, dass seine Mitspieler in dieser wichtigen Partie nicht bis in die Haarspitzen glühten.

Über 3:3 (5.), 5:5 (10.) und 7:7 (15.) verlief die erste Viertelstunde ausgeglichen. Anschließend legten die Gastgeber vor, zwar egalisierte die Gäste noch einmal zum 10:10 (21.), aber anschließend setzte sich der Meisterschaftsanwärter auf 14:11 (25.) ab. Nicht in den Griff bekamen die Barnstorfer Linksaußen Stefan Buß (10/3), der auch aus spitzem Winkel traf. Besser lief es erst, als Tobias Mundhenke gegen den Bookholzberger deckte. Die Oberliga-Reserve verkürzte bis zur Pause auf 13:14.

„In der zweiten Halbzeit haben wir den Faden verloren, nicht mehr in der Deckung zugepackt und verschoben. Und vorn haben wir Stürmerfouls begangen und die Bälle weggeworfen“, monierte Helmerking. 18 Fehlversuche und neun technische Fehler wies seine Statistik auf. Der Primus bestimmte mit den beiden Haupttorschützen Stefan Buß und Werner Dörgeloh (7/3) das Spiel, zog über 19:16 (40.) auf 22:18 (45.) davon. Zwar kämpften sich die Barnstorfer noch einmal auf 20:22 (50.) heran, schlugen allerdings aus einer doppelten Unterzahl kein Kapital. Die Heimmannschaft legte nach, hatte spätestens beim 27:23 (58.) zwei Punkte im Meisterschaftsrennen in der Tasche. Helmerking gelang nur noch das 24:28, ehe die Hausherren zum 29:24-Endstand nachlegten.

mbo

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare