Heike Kemmer reitet in Schwarme / Süßenbach räumt ab / RRV-Nachwuchs überzeugt

Ein Hauch von Olympia auf dem „platten Land“

+
Hoher Besuch: Olympiasiegerin Heike Kemmer ging in Schwarme mit Christo 22 an den Start.

Schwarme - Ein voller Erfolg: Für sein 14. Reit- und Springturnier erhielt der Reit- und Rennverein Schwarme Lob von allen Seiten. Zudem freuten sich die Verantwortlichen über die Zusage von echter Prominenz: Heike Kemmer, Mannschafts-Dressur-Olympiasiegerin von Athen 2004 und Peking 2008 sowie Bronze-Gewinnerin im Olympia-Einzel 2008, hatte sich angemeldet.

Dementsprechend motiviert und gut vorbereitet gingen die Ausrichter am Freitagmorgen in das Turnier. Das Aprilwetter hatte pünktlich auf Sommerwetter umgestellt und bot die perfekte Reitwitterung. Das Melde-Ergebnis war mit 1400 Nennungen diesmal sehr zufriedenstellend und sorgte für Sport von früh bis spät.

Erneut wurden die Jungpferdeprüfungen gut angenommen. Hier gewann der für Schwarme startende Angelos Touloupis eine Abteilung der Springpferdeprüfung der Klasse A* vor Krzyzstof Jawid (RV Aller Weser) und Jennifer Springer (RV Schneverdingen). Vielstarter Enrico Süßenbach (Isernhagen) entschied gleich drei Prüfungen für sich. Im höchsten Wettbewerb auf dem Springplatz am Freitag, einer Springpferdeprüfung der Klasse M*, siegte Krzysztof Jawid vor Hans-Jürgen Rode und Carsten Biermann. Katharina Stelling sicherte sich den Sieg in der Dressurprüfung der Klasse M* vor Marret Maucher und Leonie Bramall – auf Platz vier landete Olympiasiegerin Heike Kemmer.

An den beiden folgenden Tagen kam der Reiternachwuchs auf seine Kosten. Besonders erfreulich: Die Leistungen des Schwarmer Nachwuchses. Merle Hüneke und Bremer Butjer entschieden nicht nur den Stilspringwettbewerb für sich, sondern erreichten im Reiter- und Springreiterwettbewerb einen zweiten Platz. Sinja Fischer auf I.Q. platzierte sich im Stilspringwettbewerb und Springreiterwettbewerb jeweils an dritter Stelle. In diesem Wettbewerb erzielte Rebekka Markwart mit Wohld Pan den vierten Platz.

Das Hauptspringen, die Springprüfung der Klasse M*, wurde wegen des hohen Nennungsergebnisses in zwei Abteilungen geteilt. Die erste gewann Oliver Ross (RV Aller Weser) vor Alexa Stais (RC Stotel) und Rebecca Siemering (RG Bücken- Wietzen). In der zweiten Abteilung siegte Jacek Pacynski (RV Aller Weser) vor Angelos Touloupis (RRV Schwarme) und Paula Schlenker (Bremer RC).

Ein weiteres Highlight am Sonntag war neben dem M*- Springen, das Angelos Touloupis (RRV Schwarme) gewann, und der L-Dressur, die Stefanie Resch (RFV Mandelsloh) für sich entschied, der Führzügelwettbewerb. In den fünf Abteilungen siegten gleich drei Schwarmer Reiterinnen (Fiara Bartels, Amelie Nienaber und Lilly Wiese). In dieser Prüfung wurde die eine oder andere Träne vor Freude über den unverhofften Sieg oder die gute Platzierung vergossen.

Erstmals wurde eine Etappe der „Young Talent Future Pony Challenge“ der Horst-Gebers-Stiftung in Schwarme ausgetragen. Die Qualifikationsprüfung am Samstag, eine Ponystilspringprüfung der Klasse L, entschied Lennard Runge (RFV Maasen-Sulingen) für sich. In der zweiten Qualifikationsprüfung siegte Jolie Marie Ader. Gesamtsieger Runge durfte sich nicht nur über die Qualifikation der „Young Talent Future Pony Challenge“ freuen, sondern auch über weitere sportliche Förderungen.

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare