Brinkum-Coach erklärt vor Haren-Spiel: „Wir sind der Favorit“

Engelmann macht Dampf

Kreis-Diepholz - BRINKUM (ole) · Sven Engelmann ist immer noch angefressen. Die Pleite vor Weihnachten beim TSV Daverden liegt dem Coach des Handball-Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum nach wie vor „schwer im Magen“. Gut, dass nun nach vier Wochen Winterpause endlich die Chance zur Wiedergutmachung da ist. Morgen (18 Uhr) steht der eigentliche Hinrundenabschluss beim TuS Haren auf dem Programm – und Engelmann macht Dampf.

Er weiß, beim Aufsteiger „sind wir der Favorit“. Daraus macht er keinen Hehl. Die Fehler, die noch vor den Feiertagen gemacht wurden, sind angesprochen worden – und im Training ist ein klarer Aufwärtstrend erkennbar. Ziel der Vorbereitung sei es gewesen, sich auf die alten Stärken zu besinnen. „Vor allem an der Abwehrarbeit haben wir intensiv gearbeitet“, berichtet Engelmann. „Ich habe mehr Laufbereitschaft gefordert – und das klappt. Die Jungs sind alle hochkonzentriert, sie geben mehr als 100 Prozent.“ Die Vorzeichen stimmen also.

Unterschätzen will Engelmann die Gastgeber deswegen aber keinesfalls. Auch dass Haren als Elfter im Abstiegskampf steckt, zählt für den Brinkum-Coach nicht. Schließlich haben die Liga-Neulinge sämtliche Saisonsiege (vier) in den letzten sechs Partien gefeiert – es geht bergauf. „Wir sind gewarnt“, erklärt Engelmann. Besonders deren Zwei-Meter-Kreisläufer Martin Giesen bereitet dem 44-Jährigen Kopfzerbrechen: „Der ist riesengroß und kräftig. Den unter Kontrolle zu bekommen, wird ganz ganz schwer.“

Freuen kann sich der Jahn-Trainer über die personelle Situation seines Tabellenvierten. Zwar fehlt weiterhin Dennis Brüggemann, der immer noch an den Folgen eines Fußbruches laboriert (Engelmann: „Wir hoffen, dass er in drei Wochen wieder einsteigen kann“), doch ansonsten vermeldet der Coach: „Alle Mann an Bord.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

Meistgelesene Artikel

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

„Sturmtank“ für Sudweyhe

„Sturmtank“ für Sudweyhe

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Wetschens Kader fast komplett

Wetschens Kader fast komplett

Kommentare