Heimspiel-Saisonpremiere gegen Hoykenkamp / Schäfer und Thomas von der Heyde wieder dabei

Engelmann erwartet Wiedergutmachung

Meik Schäfer soll mithelfen, dass Brinkums „Betriebsunfall“ zum Saisonstart korrigiert werden kann. ·

Brinkum - Die unnötige 24:25-Niederlage beim ATSV Habenhausen II haben die ambitionierten Verbandsliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum aufgearbeitet, ein Straftraining hat es aber nicht gegeben. Vor dem Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen die TS Hoykenkamp sagt Brinkums Trainer Sven Engelmann dennoch: „Jeder steht in der Pflicht.“

Zum Auftakt war der Jahn-Coach nur mit den Vorstellungen der Torhüter Aschkan Sadeghi und Hauke Hellbernd einverstanden, die sich „gut ergänzen“. Alle Feldspieler blieben dagegen hinter den Erwartungen zurück. „Ich erwarte von jedem eine Leistungssteigerung, da muss sich einiges ändern“, unterstreicht der 45-Jährige. Er geht fest davon aus, dass seine Spieler eine Reaktion zeigen: „Wir können das, das haben wir in den Vorbereitungsspielen bewiesen.“ Vor allem das Spiel Eins-gegen-Eins vernachlässigten die Brinkumer in der ersten Auswärtsbegegnung.

Bei den Übungseinheiten ließ Sven Engelmann das richtige Stoßen üben. Da funktionierte das, und der Ball lief. Das müssen die Spieler jetzt auch gegen die TS Hoykenkamp durchziehen, obwohl der Jahn-Trainer einräumt: „Das ist eine unangenehme Mannschaft.“

Personell sieht es bei den Gastgebern besser aus, denn die zuletzt fehlenden Meik Schäfer und Thomas von der Heyde zählen zum Aufgebot. Lediglich Carsten von der Heyde (verletzt) und Jonte Windels (Wechselsperre endet am 27. September) fallen weiterhin aus.

Aggressive Abwehrarbeit, Spielkonzeptionen, erste und zweite Welle und eine deutlich bessere Chancenausbeute – all das will Sven Engelmann von seinen Schützlingen sehen. Er drückt es kurz und treffend aus: „Ich verlange Wiedergutmachung.“

Für die TS Hoykenkamp ist es die erste Begegnung. Die Gäste verfügen in Person von Rückraumakteur Nico Skormachowitsch, Allrounder Lennard Timmermann und Rechtsaußen Martin Wessels über drei gefährliche Spieler. Die Brinkumer sind auf alle Fälle Favorit, zumal sie in der vergangenen Saison beide Vergleiche (daheim 29:25, auswärts 28:25) für sich entschieden hatten. Alles andere als zwei Punkte wäre eine Enttäuschung. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare