Syker Golf Pro scheitert bei Seniors Open in erster Quali-Runde

Eine grausame Acht bringt Ralph McLean um alle Chancen

Großes Hallo in Walton Heath: Der Syker Golfprofi Ralph McLean (re.) traf seinen alten Weggefährten Barry Lane.

Syke - Er war bestens vorbereitet, spielte glänzend und scheiterte schließlich an einer Kleinigkeit: Ralph McLean, Profigolfer aus Syke. Bei den mit zwei Millionen Euro Preisgeldern dotierten Seniors Open Championships im englischen Walton Heath war für ihn bereits nach der ersten Qualifikationsrunde Runde das Major Turniers beendet. Sieger der Senioren-WM wurde der Amerikaner Russ Cochran.

Die Teilnehmerliste las sich wie das „Who is who?“ der internationalen Golfelite. Vorjahressieger Bernhard Langer trat an zur Titelverteidigung. Die Ryder-Cup-Champions Sandy Lyle,

Im August zur

DM nach Gleidingen

Des Smyth, Tom Kite, Jerry Pate und Tom Watson gingen ebenso an den Abschlag. Für Ralph McLean kein ungewohntes Umfeld, ist er doch seit 1979 Profi und hat seitdem rund um den Globus diverse Major-Turniere mit wechselnden Erfolgen gespielt.

„Ich war in optimaler Form, spielte die gesamte Qualifikationsrunde sehr gut und solide – bis auf ein einziges Loch, an dem ich wegen eines nicht optimalen Schlages leider eine unglückliche acht verbuchen musste“, erklärt McLean, der hierdurch knapp die Qualifikation für die nächste Runde des Turniers verpasste: „Das wurde mir am Ende zum Verhängnis.“

Eine nette Begegnung gab es für McLean am Rande von Walton Heath: Er traf auf seinen alten Freund und Golf-Schüler Barry Lane. Gemeinsam haben die beiden in der Vergangenheit die European Tour gespielt. Auch in Walton Heath ließ sich der britische Ex-Ryder-Cup-Spieler von dem Syker Chef-Pro trainieren, arbeitete an der Optimierung seines Schwunges. Um so mehr bedauerte der spätere Fünftplatzierte das frühe Ausscheiden McLeans: „Ralph hat auf diesem schwierigen Platz und bei sehr unangenehmen Witterungsbedingungen exzellent gespielt. Schade, dass sein Abschlag auf Bahn acht so unglücklich im Rough landete. Er hätte in seiner derzeitigen Form ganz vorne mit dabei sein können. Gern hätte ich bei diesem Turnier gegen ihn gespielt.“

Ralph McLean hat sich nach dem Ausscheiden in England bereits schnell wieder aufgerappelt. Er bereitet sich bereits auf das nächste große Turnier vor, die Deutschen Meisterschaften der PGA of Germany in Gleidingen Anfang August. · ufa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Kommentare