Die Trainer beim Fußball-Landesligisten TuS Sulinngen

Ein Meyer bleibt, ein Meyer geht

Physiotherapeut Horst Vielhauer (v.l.), Trainer Thorolf Meyer, Betreuer Joachim Meyer und Co-Trainer Manuel Meyer vom Fußball-Landesligisten TuS Sulingen sitzen an der Seitenlinie.
+
Ein Bild aus der vergangenen Saison: Physiotherapeut Horst Vielhauer (v.l.), Trainer Thorolf Meyer, Betreuer Joachim Meyer und Co-Trainer Manuel Meyer vom Fußball-Landesligisten TuS Sulingen.

Thorolf Meyer macht weiter als Trainer des Fußball-Landesligisten TuS Sulingen. Er muss aber künftig auf seinen bisherigen Partner Manuel Meyer verzichten - die Suche nach einem neuen Co-Trainer läuft. Zudem stehen die ersten beiden Neuzugänge fest - gleich zwei Spieler mit dem Vornamen Devin.

Sulingen – Thorolf Meyer macht als Trainer beim Fußball-Landesligisten TuS Sulingen weiter, aber er muss sich einen neuen zweiten Mann suchen. Sein bisheriger Partner Manuel Meyer steigt aus. „Ich kann das zeitlich nicht mehr so umsetzen wie es eigentlich sein müsste. Deshalb höre ich als Co-Trainer auf“, sagt der 38-Jährige. Beruf und Familie beanspruchen „Manu“ Meyer schon, dazu kommt noch, dass er die U 10 der SBS Kickers trainiert.

Und im Sommer spielt er mit der ersten Herrenmannschaft des TC Samtgemeinde Siedenburg gern Tennis in der 1. Regionsklasse.

Nach der abgebrochenen und annullierten Spielzeit 2020/2021 geht Thorolf Meyer in sein zweites Jahr. „Ich hätte gerne mit ,Manu‘ weitergearbeitet, aber ich kann seine Entscheidung nachvollziehen. Vielleicht macht er noch als Torwarttrainer weiter“, sagt der 44-Jährige.

Zwei Abgänge

Nicht mehr zum Landesliga-Kader des TuS Sulingen gehören der langjährige Kapitän Dennis Neumann (32), der zum ambitionierten TuS Barenburg (1. Kreisklasse Süd) geht, und Maurice Krüger (28.), der zum TSV Schwaförden (2. Kreisklasse Mitte) wechselt. „Der Rest bleibt“, unterstreicht Sulingens Trainer Thorolf Meyer. mbo

Die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich schwierig, zumal Abteilungsleiter Ralf Knake zurückgetreten ist. Der TuS Sulingen strebt eine Umstrukturierung an, die allerdings Zeit in Anspruch nimmt. „Wir haben noch keinen neuen Co-Trainer gefunden, es laufen noch weitere Gespräche“, verkündet der TuS-Coach, der Anfang Juli mit der Saisonvorbereitung starten will.

Mittlerweile stehen beim letztjährigen Tabellenfünften der Nordstaffel die beiden ersten Neuzugänge fest. Devin Melloh kehrt vom A-Junioren-Regionalligisten JFV RWD Rehden zurück. „Devin ist für die Offensive eingeplant. Er kann über Außen kommen, aber auch direkt in der Box spielen“, erläutert „Toto“ Meyer. Von den Landesliga-A-Junioren der JSG Sulingen stößt Devin Schmidt in den Herren-Kader des TuS Sulingen. „Das ist ein hoffnungsvolles Talent, das einiges mitbringt. Devin Schmidt kann Sechser, Achter und Zehner spielen“, sagt der TuS-Coach über den zentralen Mittelfeldakteur.

Meyer hat noch Kontakt zu weiteren möglichen Neuzugängen und ist sich bereits sicher: „Wir stellen wieder eine schlagkräftige Truppe auf die Beine.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

FC Sulingen froh über Zusage von Sebastian Elvers

FC Sulingen froh über Zusage von Sebastian Elvers

FC Sulingen froh über Zusage von Sebastian Elvers
Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter
Perthel trägt Syke im Herzen und auf der Haut

Perthel trägt Syke im Herzen und auf der Haut

Perthel trägt Syke im Herzen und auf der Haut
Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Kommentare