SV Eichede macht vorbildliche Jugendarbeit

Die dritte Kraft im hohen Norden

Kreis-Diepholz - EICHEDE · Wenn der Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV morgen um 14.00 Uhr gegen den SV Eichede in sein Abenteuer Regionalliga-Relegation startet, dann treffen dort zwei Gegner aufeinander, die getrost als Dorfclubs bezeichnet werden können. Und dies ist in keinster Weise despektierlich gemeint.

Zum ersten Mal überhaupt beantragte der Verein aus Schleswig-Holstein (Eichede liegt etwa 35 Kilometer südlich von Lübeck) die Lizenz für die Regionalliga – und bekam sie in erster Instanz ohne Auflagen. „In den Jahren zuvor waren die Auflagen so hoch, dass es für unseren kleinen Verein keinen Sinn gemacht hätte“, erklärt Eichedes Vorsitzender Olaf Gehrken. Die Parallele zu den Brinkumern ist förmlich greifbar. Auch der BSV hatte als einziger Verein aus der Bremen-Liga diesen Schritt gewagt – und ebenfalls sofort die Lizenz erhalten.

Aber es gibt zwischen beiden Clubs auch gravierende Unterschiede. So etwa unterhält Eichede eine Kooperation mit dem Bundesligisten Hamburger SV. Diverse Trainer dürfen beim HSV regelmäßig hospitieren, um diese Erfahrungen dann im eigenen Verein zu transportieren.

Und dann verfügt der Meister der Schleswig-Holstein-Liga über eine famose Jugendarbeit. Da hat Brinkum in den letzten Jahren zwar auch aufgeholt, aber Eichede dreht da hinter Holstein Kiel und dem VfB Lübeck als dritte Kraft im Land zwischen den Meeren schon ein ganz anderes Rad, konnte vor nicht allzu langer Zeit schon mal die A-, B- und C-Junioren in der Regionalliga aufbieten.

Diese intensive Jugendarbeit auf hohem Niveau führt dazu, dass Eichede regelmäßig Spieler aus den eigenen Reihen für die erste Herren rekrutieren kann. „Söldnertum kommt für uns nicht in Frage. Wir machen keine Schulden“, bestätigt SV-Boss Gehrken, der in dieser Saison mit einem Etat von etwa 350 000 Euro planen konnte. In der Regionalliga sollen aber nur noch 70 bis 80 000 Euro draufgesattelt werden. Profitum soll in Eichede eben keinen Einzug halten – und da sind Eichede und Brinkum wieder auf einer Wellenlänge. · töb

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare