Startnummer 5

Nadine Falke: Quantensprung grandios mit Landes-Gold gemeistert

+
Pure Harmonie zwischen Ross und Reiter: Nadine Falke und die Oldenburger Dunkelfuchsstute Weltinda arbeiten noch nicht lange zusammen – doch die Reiterin des RV Heiligenrode schaffte mit dem Großpferd gleich den Sieg in der Landesmeisterschaft.

Nadine Falke  - Gleich zwei Medaillen heimste Falke vom RV Heiligenrode bei den zurückliegenden Landesmeisterschaften in der Dressur ein. Bei ihrer Premiere mit dem Großpferd holte sie gleich Gold bei den Junioren. Bronze gab es für die 16-Jährige obendrauf mit ihrem Pony. So ein Doppelerfolg klappt selten.

Nach dem Umstieg von Pony auf Großpferd fangen viele junge Pferdesportler wieder bei null an. Das weiß auch Nadine Falke. „Es war nicht geplant, im letzten Ponyjahr auch mit Großpferd so erfolgreich zu sein“, sagt sie und strahlt. Gekauft worden war die 13-jährige Oldenburger Dunkelfuchsstute Weltinda spontan. Etwa sechs Wochen später startete das Paar bei der Landesmeisterschaft in Hannover. „Es passte von Anfang an“, freut sich die Reiterin. Qualifizieren konnte sie sich aufgrund ihrer Erfolge sowohl mit dem Pony Charlie Rivel als auch mit Weltinda für die Deutsche Jugendmeisterschaft in Zeiskam. Bei den Junioren landete sie dort mit der Stute von Welt Hit II/Donnerhall auf Rang elf.

„Pferde sind so viel stärker als der Mensch. Sie sind trotzdem bereit, mit jemandem mitzuarbeiten“, umschreibt Nadine Falke, was für sie den Reiz des Pferdesports ausmacht. Seit dem Kindergartenalter sitzt die Schülerin im Sattel, so wie ihre jüngere Schwester. Von einem internen Konkurrenzkampf will sie aber nichts wissen. „Wir helfen uns gegenseitig“, sagt die 16-Jährige. Vier Pferde hat die Jugendliche zum Arbeiten. „Ich kann am Tag gar nicht oft genug im Sattel sitzen“, sagt die ambitionierte Nachwuchsreiterin. Zeit für weitere Hobbys bleibt da kaum. „In der Grundschule habe ich mal Judo gemacht“, merkt die Sportlerin an. Auch wenn die Eltfklässlerin im Gymnasialzweig einer Gesamtschule hinsichtlich Berufswahl noch unschlüssig ist, weiß sie eins genau: „Pferdesport soll Hobby blieben.“

Nach dem altersbedingten Abschied von den Ponyreitern wird sich Nadine Falke in der neuen Saison ganz auf Großpferde konzentrieren. Bei den Junioren möchte sie an bisherige Erfolge anknüpfen. Die erste Sichtung zum Preis der Besten, neben den Jugendmeisterschaften die bedeutendste Nachwuchsveranstaltung in Deutschland, haben Weltinda und sie schon absolviert. „Ich möchte möglichst weit kommen“, liebäugelt die Reiterin des Bundesperspektivkaders mit einem Startplatz beim Finale im Mai in Warendorf.

SoR

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare