Drei Seckenhauser Verletzungen überschatten das 0:0 im Kreisliga-Topspiel gegen Mörsen

Nebensache Aufstiegsrennen

+
Hier war noch alles gut bei Seckenhausens Spielertrainer Torben Budelmann. Minuten später rasselte er folgenschwer mit seinem Teamkollegen Björn Dahlheuser zusammen.

Seckenhausen - Von Daniel Wiechert. Kaum war der Traum vom Bezirksliga-Aufstieg so gut wie geplatzt, geschah der Albtraum für die TSG Seckenhausen/Fahrenhorst. Spielertrainer Torben Budelmann rasselte in der 89. Minute mit seinem eingewechselten Teamkollegen Björn Dahlheuser zusammen – beide blieben zunächst blutüberströmt liegen, mussten schließlich per Krankenwagen abgeholt werden. Dort fuhr auch Mannschaftskollege Nico Kiesewetter mit. Der 19-Jährige war zuvor mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgeschieden. „Wir stehen alle unter Schock“, sagte TSG-Betreuer Burkhard Züdel.

Das 0:0 im Kreisliga-Heimspiel gegen den SV Mörsen-Scharrendorf, das den Aufstieg bei nun sechs Punkten Rückstand und einem um 14 Treffern schlechteren Torverhältnis in nur noch zwei Spielen nahezu unmöglich machte, war allen TSG-Beteiligten egal.

Auch hinter der Bande herrschte bei Michael Geisler und Co. gedrückte Stimmung. Der Spielertrainer des TV Neuenkirchen war vor Ort, erlebte mit seinen Teamkollegen ein Ergebnis, das den Aufstieg des TVN besiegelte. „Doch darüber können wir uns in diesem Moment wirklich nicht freuen“, sagte Geisler und verfolgte betreten, wie Budelmann mit Verband ums Gesicht am Spielfeldrand kauerte.

„Torben hat einen Riesen-Cut auf der Nase. Es besteht der Verdacht auf Nasenbein- und Jochbeinbruch“, berichtete Züdel. Dahlheuser zog sich wohl eine Platzwunde zu.

Bilder, die auch die Verantwortlichen vom SV Mörsen-Scharrendorf nicht kalt ließen. Spartenleiter Andreas Siegmann schickte direkt beste Genesungswünsche Richtung Seckenhausen. Angesprochen auf den sportlichen Teil des gestrigen Nachmittags freute sich Siegmann „riesig, dass wir das 1:4 vom letzten Spieltag gegen Kirchdorf abschütteln konnten. Denn das war eine Präsentation, die eines SV Mörsen nicht würdig war. Heute haben wir ein anderes Gesicht gezeigt.“

Sportliche Erleichterung war auch bei Mörsens Trainer Rainer Gläser spürbar. „Die Jungs sind in den letzten drei, vier Jahren immer im letzten Moment im Aufstiegsrennen gescheitert. Das ist natürlich in den Köpfen drin“, sagte Gläser. Das Image der Unaufsteigbaren habe sein Team nun „abgeschüttelt“. Zwar ist Mörsen noch nicht gänzlich aufgestiegen, „aber ich wette einen Kaffee darauf, dass wir durch sind. Und ich wette sonst nie“, erklärte der SVMS-Coach, der auch im nächsten Jahr Mörsen trainieren wird, wie Siegmann bestätigte.

Einzig Bartosz Drozdowski traute dem Aufstiegsbraten noch nicht so ganz. „Die Erleichterung werde ich wohl erst spüren, wenn wir gegen Dreye erfolgreich sind“, sagte der Freistoßspezialist aus Mörsen: „Wir wollten hier in Seckenhausen defensiv gut stehen und einen Punkt holen. Ich denke, das haben wir sehr gut gemeistert.“

Nur zwei Mal hatten die Gäste zittern müssen: Eike Müller kam in der zweiten Minute nach einer Flanke von Lars-Christian Hoffmann frei zum Kopfball, doch SVMS-Keeper Benjamin Hanke klärte mit einer Riesen-Parade. Kurz vor der Pause klatschte der Ball nach einem TSG-Freistoß an den Pfosten. Mehr vom Spiel hatte aber Mörsen, die besten Chancen vergaben Serdar Uludasdemir (13./73.), Timo Rathkamp (33.), Torsten Tremmel (48.), Drozdowski (72.) und Malcolm Gläser (81.).

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

TuS Sudweyhe II erreicht dank Stephen Bohl Finale

TuS Sudweyhe II erreicht dank Stephen Bohl Finale

Kommentare