Dennis Landwehr früh eine „Wasserratte“

Mit drei Monaten fing alles an

Dennis Landwehr fischte bei den Landesmeisterschaften zwölf Medaillen aus dem Goslarer Becken. ·
+
Dennis Landwehr fischte bei den Landesmeisterschaften zwölf Medaillen aus dem Goslarer Becken. ·

Kreis-Diepholz - VILSEN · Im Wasser hat sich Dennis Landwehr schon kurz nach seiner Geburt sehr wohl gefühlt. Gerade einmal drei Monate war er alt, als seine Mutter ihn zum ersten Mal ins Sulinger Hallenbad brachte, um mit dem jetzigen Achtklässler des Gymnasiums Sulingen am Babyschwimmen teilzunehmen.

Mit dreieinhalb Jahren konnte er schwimmen. „In den folgenden zwei bis drei Jahren hat Dennis sämtliche Schwimmabzeichen erworben, die es für Kinder damals gab“, erinnert sich seine Mutter an die Zeit, als ihr Sohn erst das Seepferdchen-, dann das Stundenschwimmer- und danach noch viele weitere Abzeichen mit nach Hause brachte.

Als Zehnjähriger beobachtete Dennis die Trainingsgruppe des TV Bruchhausen-Vilsen (heute Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen), die im Sulinger Bad allwöchentlich unter der Leitung von Manfred Faltus trainierte. Das faszinierte ihn, da wollte er auch mitmachen. Über ein paar Probestrecken musste Dennis seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, dann gehörte dazu. Bis heute fühlt er sich in seiner Trainingsgruppe, die mittlerweile von Ute Sprecher-Odigie betreut wird, pudelwohl.

Bereits zwei Wochen nach dem Eintritt in den Verein fand im November 2009 das traditionelle Nachwuchsschwimmfest in Nienburg statt. Hier sprang Dennis dreimal ins Wasser und holte prompt mit jedem Start eine Medaille: Über 50 Meter Brust und Freistil wurde er Jahrgangszweiter, als Schmetterlingsschwimmer schwamm er zu Gold. Von diesen Erfolgen beflügelt, legte sich der Zehnjährige mächtig ins Zeug, trainierte mit noch größerem Eifer und konnte im nächsten Jahr nicht nur an Kreismeisterschaften, sondern auch an Bezirks- und Landesentscheiden teilnehmen. Im September 2010 wurde er Bezirksjahrgangsmeister über 100 Meter Lagen und 200 Meter Brust. Doch diese Erfolge waren keine Eintagsfliegen: Im Laufe des Jahres 2011 heimste Dennis allein auf Bezirksebene drei jahrgangsbezogene Gold- und neun Silbermedaillen ein, über 200 Meter Freistil wurde er sogar Landesvizemeister.

Hohe Ziele hatte sich der mittlerweile 13-Jährige für das Jahr 2012 gesteckt: Er wollte sich für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Daraus wurde leider nichts. Beim Herumtollen im Sulinger Hallenbad brach sich Dennis das Fersenbein. Doch das bedeutete keineswegs, dass das zurückliegende ein erfolgloses Jahr war. Ganz im Gegenteil. Bereits im Januar wurde Dennis Bezirksjahrgangsmeister über 100 und 200 Meter Brust, im Februar wurde er in Nienburg sechsfacher Kreisjahrgangsmeister, zehn Medaillen sackte er bei den Bezirkssprintmeisterschaften in Hannover ein, darunter zweimal Gold über 50 und 100 Meter Brust. Die Krönung aber waren die Landeskurzbahnmeisterschaften in Goslar. Insgesamt 17-mal sprang der Sulinger dort ins Wasser und konnte am Ende eine Medaillenausbeute von fünf Silber- und sieben Bronzemedaillen vorweisen. Worüber Dennis sich außerdem sehr freute, waren die vielen neuen persönlichen Bestzeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?

Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?

Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?
Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte

Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte

Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte
Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Kommentare