Umstellung zahlt sich aus

Kampfstarker TuS Sulingen schlägt SV Bavenstedt 2:0

+
Situation bereinigt: Bavenstedts Marcel Czauderna (r.) klärte den Ball hier vor Sulingens Pascal Löhmann.

Sulingen - Er strahlte, freute sich über seine ersten Saisontore und über einen Heimsieg: Dank eines Doppelpacks von Pascal Löhmann schlug Fußball-Landesligist TuS Sulingen am Samstag den Tabellendritten SV Bavenstedt bei Nieselregen mit 2:0 (1:0). „Das war eine reife Mannschaftsleistung. Wir standen stabil und waren aggressiv in den Zweikämpfen“, analysierte der offensive Mittelfeldakteur. Und was sagt der 23-Jährige zu seinen zwei Treffern? Löhmanns Antwort kam prompt: „Es wurde ja auch mal Zeit.“

Da neben den Langzeitverletzten Taiki Hirooka (Schulteroperation), Aziz Ayal, Salam Garaf (beide Kreuzbandriss) und Sebastian Elvers (Innenbandriss im Knie) auch die angeschlagenen Dennis Pissor (das linke Knie zwickt – nichts gerissen) und Marcel Wind (Adduktoren-Probleme) fehlten, stellte das Sulinger Trainer-Trio das System um, statt 4-3-3 ließ es in 4-2-3-1 operieren. Auf der Doppel-Sechs spielten Konstantin Meyer und Sönke Bremermann. Die defensivere Variante zahlte sich aus, denn auf nassem Rasen fanden die Sulestädter über den Kampf zu ihrem Spiel. „Wir hatten sehr viel Stabilität in der Defensive, sind gut angelaufen und haben den Bavenstedtern den Schneid abgekauft“, unterstrich Sulingens Coach Walter Brinkmann.

Die Gastgeber erwischten einen guten Start, gleich der erste gelungene Angriff führte zum Tor: Nach einem Zuspiel von Konstantin Meyer jagte Pascal Löhmann den Ball aus 18 Metern knallhart in den rechten Winkel (8.) – ein Sahnetor. Dieser Treffer gab Selbstvertrauen und Sicherheit. Die Gäste steckten den Rückstand weg, griffen an. TuS-Torhüter David Schröder rettete im letzten Moment vor Justin Sandtvos (17.). Aber auch die Sulinger setzten immer wieder Nadelstiche. Nach einer Linkshereingabe von Julian Fehse prüfte Meyer Bavenstedts Torwart Lukas Broihan mit einem Flachschuss (31.). Vier Minuten später hatten die Hausherren Glück, als Felix Bielicke nach einer Rechtsflanke von Pascal Bodmann den Ball an den Außenpfosten köpfte (35.). In der Endphase der ersten Halbzeit besaßen die Sulestädter noch zwei Möglichkeiten: Pierre-Maurice Neuse jagte einen 22-Meter-Freistoß haarscharf neben den Winkel (40.), und Tim Rieckhof köpfte die „Pille“ nach einer Linksflanke von Jona Hardt neben den Pfosten (42.). Im Gegenzug wehrte Schröder einen Sandtvos-Schuss auf Kosten einer Ecke ab (43.).

Gleich nach dem Wechsel verfehlte Rieckhof nach einer Fehse-Ecke mit einem Kopfball das Ziel (46.). Neuse hätte nach Fehse-Pass das 2:0 erzielen müssen, schoss den Ball aber neben das Tor (50.). Die Sulinger standen weiter sicher in der Abwehr. Die Innenverteidiger Dennis Neumann und Hardt hatten Bavenstedts achtfachen Torschützen Brian Behrens genauso unter Kontrolle wie Neuse Mittelfeldlenker Daniel Reuter. In der Endphase scheiterte Rieckhof nach einer Ecke von Marvin Zawodny mit einem Kopfball an Broihan (77.). Vier Minuten später foulte auf der anderen Seite Neumann nach einer Linkshereingabe von Lennart Fiech Bielicke im Strafraum. Reuter schoss den Elfmeter an den Pfosten (82.). Ein Konter brachte die Entscheidung: Nach einem Zuspiel von Chris Brüggemann erhöhte Löhmann auf 2:0 (86.).

„Das war eine sehr beeindruckende und erfreuliche Leistung. Die Mannschaft hat nach zuletzt drei Niederlagen in Folge eine Reaktion gezeigt“, betonte Brinkmann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Meistgelesene Artikel

FC Sulingen freut sich über Jägers Ja-Wort

FC Sulingen freut sich über Jägers Ja-Wort

Kleingärtner macht Schmitz froh

Kleingärtner macht Schmitz froh

Vereinslegende Harald Schütte macht nach 55 Jahren beim SVMS Schluss

Vereinslegende Harald Schütte macht nach 55 Jahren beim SVMS Schluss

Brinkum will im letzten Spiel des Jahres Spitzenreiter Oberneuland ärgern

Brinkum will im letzten Spiel des Jahres Spitzenreiter Oberneuland ärgern

Kommentare