Diepholz zum Regionalliga-Gipfel in Berlin

Dirk Heemann vor seinem Comeback

+
Dirk Heemann steht Samstag wieder für den 1. SC Diepholz im Squash-Court.

Diepholz/Berlin - Regionalliga-Gipfeltreffen in der Hauptstadt: Samstag ab 13.00 Uhr gastiert der 1. Squash-Club Diepholz in Berlin beim Gastgeber SC Buschkrug am Flughafen Tegel. Der ambitionierte Spitzenreiter reist mit der makellosen Bilanz von acht Siegen aus acht Partien an die Spree und will seine Siegesserie ausbauen.

In der zweiten Partie treffen die Männer von Spielertrainer Dennis Jensen im Niedersachsenderby auf den SRV Langenhagen, der den Diepholzern als Tabellenzweiter an den Fersen hängt und im Kampf um die Meisterschaft ein gehöriges Wörtchen mitreden will.

Jensen hat vor allem im strategischen Bereich einiges zu tun, um seine Mannschaft auf die anstehenden Auswärtsspiele in Berlin und anschließend in Dresden vorzubereiten. „ Wir reisen mit der Bahn am frühen Samstagmorgen nach Berlin und beziehen unser Quartier am Wittenbergplatz, um optimal vorbereitet zu sein“, schildert der Teamchef: „Wir wollen am Sonntag auf der Heimfahrt Punkte im Gepäck haben und weiterhin von der Spitze grüßen.“

Die Diepholzer Reisegruppe führt Dylan Bennett an, der von Eindhoven nach Berlin fliegt. Weiterhin im Kader stehen Rene Mijs, Dennis Jensen, Julian Söhnchen (kommt aus London eingeflogen), Dustin Eickhoff und – erstmals nach seiner Verletzungspause – Dirk Heemann. Der wiedergenesene Routinier soll in der Auftaktpartie gegen Buschkrug sein Saisondebüt feiern. Gegen den Tabellenvorletzten zählt für die Kreisstädter nur ein Sieg, das Hinspiel gewann der 1. SC in Diepholz klar mit 4:0. 

Sieg ist durchaus machbar

„Wenn wir uns auf die Gegebenheiten in Berlin einlassen, werden wir gewinnen“, meint Jensen. Die Aufgabe gegen die Hannoveraner ist nach Ansicht des 42-Jährigen dagegen knifflig, denn die Leinestädter haben sich enorm verstärkt und verfügen über eine sehr gute Mannschaft, die vor allem auf den Spitzenpositionen stark besetzt ist. So werden unter anderem der Waliser Scott Fitzgerald und Daniel Zilic erwartet. Auch Martin Tonn, der jahrelang auch das Diepholzer Trikot trug, versteht sein Handwerk.

„Die Weihnachtspause war kurz, und ich hoffe, dass meine Jungs ihre Akkus über die Feiertage aufgeladen haben“, wünscht sich Jensen. Schließlich hat der 1. SC Diepholz 2018 viel vor – und da wäre ein Auftakterfolg der perfekte Anfang in das neue Squashjahr.

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Meistgelesene Artikel

Experten-Umfrage: „Deutschland wird Europameister“

Experten-Umfrage: „Deutschland wird Europameister“

Sportlerwahl Diepholz - so können Sie mitmachen!

Sportlerwahl Diepholz - so können Sie mitmachen!

Brinkum holt Röpke und Mulweme zurück

Brinkum holt Röpke und Mulweme zurück

Dirk Heemann vor seinem Comeback

Dirk Heemann vor seinem Comeback

Kommentare