Heimspiel gegen Eschweiler

Diepholzer Squasher fiebern Bundesliga-Auftakt entgegen

+
Hat sich an Position drei weiterentwickelt und muss nun liefern: Dustin Eickhoff vom Bundesligisten 1. SC Diepholz.

Diepholz - Die Vorfreude ist groß: Nach einer schweißtreibenden Vorbereitung geht’s um die ersten Bundesligapunkte, und alle Spieler des 1. SC Diepholz freuen sich, gegen die Weltelite im Squash auf dem neuen Niedersachsenparkcourt in der Kreisstadt antreten zu können.

Am Samstag eröffnet der 1. SC Diepholz um 14 Uhr auf der Anlage im Sauna- und Sportparadies (Moorstraße 22) die neue Erstliga-Serie mit einem Heimspiel gegen das Team Cadillac Eschweiler. Für Trainer Dennis Jensen und Co. ist dies die erste Standortbestimmung nach der Rückkehr in die Eliteklasse. Der 43-Jährige gibt seiner Mannschaft Zeit: „Das Auftaktprogramm ist hart, und wir werden erst nach dem vierten Spieltag wissen, wo wir stehen.“ Das Diepholzer Urgestein ist mit seinem Kader völlig einverstanden: „Es muss viel passen, aber wenn alle an ihre Leistungsstärke kommen und wir als Team auftreten, hat Diepholz eine realistische Chance auf den Klassenverbleib in der Bundesliga.“

Zum Start muss Jensen allerdings auf einige gestandene Akteure verzichten: So verpasst er selbst seit über 14 Jahren ein Punktspiel seines 1. SC Diepholz und feiert in Italien seine hölzerne Hochzeit. Dirk Heemann (Bizepssehnenabriss in der rechten Schulter), Torsten Wagner (Familienfeier) sowie die ausländischen Profispieler Declan James und Mahesh Mangaonkar stehen aufgrund von Weltranglistenturnieren nicht zur Verfügung. „Alles andere als gute Voraussetzungen, aber die Jungs, die wir für den Start haben, sind heiß und stehen voll im Saft“, versichert der Coach.

Gegen das Team Cadillac Eschweiler schlägt an Position vier Thomas Kretschmer auf, der ebenso wie der 25-jährige Dustin Eickhoff, der an drei beim Gastgeber erwartet wird, in der Regionalliga-Aufstiegssaison ungeschlagen blieb. „Besonders von Dustin erhoffe ich mir den nächsten Schritt“, verrät Jensen seine Planungen. Das obere Paarkreuz bilden die niederländischen Nationalspieler Rene Mijs und Dylan Bennett. Letztgenannter geht in seine neunte Saison beim 1. SC Diepholz, verkörpert auch das Gesicht außerhalb des Clubs und wird an den ersten beiden Spieltagen Jensen als Kapitän vertreten.

Eschweiler selbst will mit einem stark besetzten Kader in der Tabelle unter die ersten Drei kommen. „Es wird schwer, aber mit den Zuschauern im Rücken werden wir uns zu wehren wissen“, unterstreicht Jensen. Besonders das Topspiel an Position eins zwischen Bennett und dem niederländischen Einzelmeister Piedro Schweertman dürfte ein Leckerbissen für die Squash-Fans werden.

Am Sonntag steht die Auswärtspartie beim deutschen Rekordmeister und Europapokalsieger Paderborner SC an. Gegen den Branchenprimus sind die Gäste krasser Außenseiter. Ein Blick auf den Etat der beiden Clubs verdeutlicht dieses Bild. Vor sicherlich großer Kulisse wollen die Diepholzer aber alles aus sich herausholen, um Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben zu sammeln.

Beim letztjährigen Meister der Regionalliga gibt Neuzugang Andre Igelbrink sein Debüt. Der 16-jährige deutsche Einzelmeister und Jugendnationalspieler schlägt an Position vier auf. „Gleich auf einem der schönsten Center Courts in ganz Deutschland in der Bundesliga sein Debüt zu geben, ist sicherlich etwas Besonderes“, betont Jensen. Er gibt sich kämpferisch: „Es wird schwer, zwei Mannschaften hinter sich zu lassen, aber wir kommen mit viel Selbstvertrauen und werden alles Mögliche versuchen, um Diepholz in der Bundesliga zu halten.“ mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

Barnstorfs Luka Hildebrand fährt nach Barcelona

Barnstorfs Luka Hildebrand fährt nach Barcelona

Schiri-Entscheidungen bringen Engelke auf die Palme

Schiri-Entscheidungen bringen Engelke auf die Palme

Frohnatur Lars Diedrichs analysierte Gegner für die deutsche Nationalmannschaft

Frohnatur Lars Diedrichs analysierte Gegner für die deutsche Nationalmannschaft

Bors bringt sein Team auf Kurs

Bors bringt sein Team auf Kurs

Kommentare