Niederlagen gegen ST Brüggen und 1. Bremer SC / Bennett zehn Sätze im Einsatz

Diepholzer Squasher erleiden an der Weser Schiffbruch

+
Verließ den Court wieder als Sieger: Der 32-jährige Julian Söhnchen vom Zweitligisten 1. SC Diepholz. ·

Diepholz - Der 1. SC Diep holz ist zum Abschluss der Hinrunde in der zweiten Squash-Bundesliga auf den sechsten Tabellenplatz zurückgefallen. In Bremen unterlagen die Kreisstädter dem starken Aufsteiger ST Brüggen und dem Meisterschaftsfavoriten 1. Bremer SC jeweils mit 1:3. „Natürlich hatten wir uns das anders vorgestellt, aber ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir im Jahr 2013 erreicht haben“, sagte Dennis Jensen, Spielertrainer des 1. SC Diep holz.

Squash-Tigers Brüggen - 1. SC Diepholz 3:1: Der Start für Diepholz verlief nach Maß: Julian Söhnchen behielt auch in seinem vierten Saisonspiel seine weiße Weste und siegte gegen Michael Seidel in vier Abschnitten. Dennis Jensen hatte einen schwachen Tag erwischt. Gegen einen stark aufspielenden Janosch Thäsler musste er sich in drei Sätzen geschlagen geben.

Auf der Spitzenposition lag Dylan Bennett gegen seinen niederländischen Landsmann Piedro Schweertman schnell mit 0:2 zurück. Doch der 29-Jährige kämpfte sich eindrucksvoll zurück und glich nach Sätzen aus. Im Entscheidungssatz wog das Spiel hin und her, ehe Piedro Schweertman seinen ersten Matchball nutzte.

So ruhten die Hoffnungen auf Luis das Neves, und der Deutsch-Portugiese zeigte gegen Phillip Weinthal, dass er wieder zu alter Form zurückgefunden hat. Auch hier musste nach einem engen Match der letzte Durchgang die Entscheidung bringen, und wieder hatte Diepholz an diesem Tag nicht das Glück gepachtet. Der 45-Jährige führte mit 2:1, ehe er sich die Oberschenkelmuskulatur zerrte und verletzt aufgab.

1. Bremer SC - 1. SC Diepholz 3:1:Vor heimischer Kulisse boten die Bremer das Beste auf, was die Zweite Bundesliga zu bieten hat. Die Gäste überraschte diese Maßnahme, und sie wechselten das Team gleich auf drei Positionen. Dirk Scheele kam an Position vier gegen den ehemaligen Nationalspieler Heiko Schwarzer zum Einsatz. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Tempo des Bremers zu hoch, so dass am Ende eine Dreisatzniederlage zu Buche stand. Dirk Heemann begann gegen Jan Ole Bleil stark und gewann den Auftaktsatz. Doch je länger das Spiel dauerte, umso mehr verschoben sich die Kräfteverhältnisse zu Gunsten von Bleil.

Im Diepholzer Lager keimte noch einmal Hoffnung auf, nachdem Dylan Bennett in einem packenden Fünfsatzmatch den Engländer Anthony Graham niedergerungen hatte. „Zehn Sätze an einem Tag auf höchstem Niveau“, zollte Frank Poytka, Betreuer des 1. SC Diepholz, dem Niederländer großen Respekt. Diepholz’ Neuzugang Martin Tonn kämpfte verbissen um jeden Ball gegen Norman Junge. Doch Bremens deutscher Spitzenspieler Junge hatte das Geschehen im Griff und sicherte dem Favoriten in drei Abschnitten den 3:1-Gesamterfolg.

Nach einer kurzen Winterpause geht’s für den 1. SC Diepholz am Sonnabend, 11. Januar 2014, mit dem Auswärtsspiel in Mülheim weiter. · mbo

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Kommentare