Zweitliga-Squasher springen nach Auswärtssiegen auf Platz drei / Jensen mit langem Atem

Diepholzer Husarenstreich in Duisburg

+
Gewann an Position vier beide Begegnungen: Martin Tonn vom Squash-Zweitligisten 1. SC Diepholz. ·

Diepholz - Besser hätte der Start ins neue Jahr nicht sein können: Der Weg des 1. Squash-Clubs Diepholz in der zweiten Bundesliga führt nach einem sensationellen Auswärtsauftritt in Duisburg mit sechs Punkten steil nach oben.

Die Kreisstädter besiegten nicht nur den 1. SC Berlin mit 4:0, sondern zwangen auch den ambitionierten Gastgeber vom SC hot socks Mülheim mit 3:1 in die Knie. „Ich muss jedem ein Kompliment machen, das war mit Abstand die beste Saisonleistung von uns“, strahlte Dennis Jensen, Spielertrainer des 1. SC Diepholz, nach dem Erfolg im Ruhrpott.

1. SC Berlin - 1. SC Diepholz 0:4:Der 1. SCD musste auf Luis das Neves verzichten, der nach einer Zerrung noch nicht so weit ist. Der Druck, der auf den Diepholzern vor der Partie lastete, war enorm. Dies machte sich bei Martin Tonn und Julian Söhnchen bemerkbar, denn beide verloren ihre Auftaktsätze. Doch mit zunehmender Spieldauer kam die Sicherheit und damit der Erfolg. Martin Tonn legte einen Viersatzerfolg gegen Karsten Pfuhl vor, und Julian Söhnchen schlug mit dem gleichen Ergebnis Stephan Wirwa.

Topspieler Dylan Bennett hat über den Jahreswechsel hart trainiert und befindet sich in Weltklasseform. Den polnischen Nationalspieler Lukasz Stachowski besiegte der 29-Jährige klar in drei Sätzen. Dennis Jensen machte den Gesamterfolg gegen den Hauptstadtclub perfekt. Er schlug an Position zwei Felix Unger in vier Abschnitten.

1. SC Mülheim - 1. SC Diep holz 1:3:Mit viel Selbstvertrauen gingen die Gäste in die zweite Begegnung gegen den letztjährigen Vizemeister. Martin Tonn machte gegen Kai Rößing Druck ohne Ende und führte schnell mit 2:0, danach wurde das Spiel ausgeglichener, doch der 33-Jährige behielt die Nerven und verwandelte seinen ersten Matchball im vierten Satz.

Julian Söhnchen hat in dieser Saison einen Lauf, und der setzte sich gegen Jochen Arndt fort. Der 32-Jährige erhöhte nach toller Leistung für seine Farben auf 2:0. Und es sollte noch besser kommen, zunächst zeigten die beiden niederländischen Nationalspieler Sebastiaan Weenink und Diepholz’ Dylan Bennett ein Weltklasse-Match. Im Entscheidungssatz hatte Weenink das bessere Ende für sich.

Die Entscheidung fiel somit im Spiel zwischen Dennis Jensen und Marco Schoeppers. Der Mülheimer führte bereits mit 2:0, ehe Jensen über unermüdlichen Kampf dem Spiel eine Wende gab. Mit 11:9 gewann der 38-Jährige den Entscheidungssatz und sicherte seinem Team somit den zweiten „Dreier“ des Tages.

Die Diepholzer haben damit einen Meilenstein in dieser Zweitligasaison erreicht. „Dieser Erfolg gibt uns Planungssicherheit, und wir freuen uns, dass wir bei den letzten drei Spieltagen zweimal vor eigenem Publikum spielen“, sagt Dennis Jensen. Am 25. Januar steigen im „Sauna- und Sportparadies“ die Partien gegen den ST Aplerbeck und gegen den souveränen Spitzenreiter Paderborner SC II. · mbo

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare