Siege gegen Hamburg und Dresden

Diepholz weist Elbmetropolen in die Schranken

+
Julian Söhnchen gewann seine erste Regionalliga-Partie 2017 in drei Sätzen.

Diepholz - Die erste richtige Entscheidung trafen die Spieler des 1. SC Diepholz schon vor dem Spieltag. Statt mit dem Zug entschieden sie sich kurzerhand mit dem Bus zu den Auswärtsspielen nach Hamburg zu reisen. Angesichts der Sturmfolgen ganz sicher eine kluge Wahl. In Hamburg untermauerten die Diepholzer Squasher dann ihre Vormachtstellung in der Regionalliga Nord, gewannen beide Partien. Somit bleiben die Kreisstädter sehr zur Freude von Spielertrainer Dennis Jensen ungeschlagen: „Ein Kompliment an das ganze Team, wir präsentieren uns als Einheit. Wirklich jeder bringt sich für den Mannschaftserfolg ein.“

1. SC Dresden - 1. SC Diepholz 0:4: Das erste Aufeinandertreffen des 1. SCD mit einem Ostverein wurde zur einseitigen Partie, da die Diepholzer mal wieder bewiesen, dass sie für diese Liga bärenstark aufgestellt sind. Dustin Eickhoff machte gegen Oliver Mende den Anfang. Der 25-Jährige gewann den ersten Satz locker mit 11:3 – und ließ sich auch nicht verunsichern, als der zweite Durchgang mit 11:9 an Mende ging. Der Diepholzer riss das Spiel wieder an sich und gewann die Sätze drei (11:3) und vier (11:5) locker.

Dennis Jensen hatte mit dem jungen Willi Schubert keinerlei Probleme und spielte ruhig und konzentriert einen klaren Dreisatz-Erfolg heraus. Dylan Bennett machte den ersten „Dreier“ des Tages perfekt. Der Niederländer im Diepholzer Trikot hielt den Spanier Fernando Llusia de Castro in drei deutlichen Durchgängen in Schach.

Den Abschluss machte ein gut aufgelegter Torsten Wagner. Der 36-Jährige spielte druckvoll auf, varierte aber auch stark und zwang Lucien McIntyre somit immer wieder mit seinen Stoppbällen zu Fehlern. Damit war das 4:0 perfekt.

Kaifu Ritter Hamburg - 1. SC Diepholz 1:3: Die Gäste nahmen für die zweite Begegnung eine Änderung vor, brachten mit Julian Söhnchen für Dennis Jensen frisches Personal für die Position drei.

Doch zunächst war wieder Dustin Eickhoff gefragt, seine Farben in Führung zu bringen. Und diese Mission erfüllte er mit Bravour. Mit viel Tempo dominierte er das Spiel gegen Francisco Rodriguez und gewann souverän in drei Sätzen. Der Wahl-Londoner Julian Söhnchen rechtfertigte anschließend das Vertrauen seines Spielertrainers Jensen. Der seit elf Jahren für den 1. SC Diepholz spielende Söhnchen besiegte Rozle Langus, immerhin die slowenische Nummer zwei, in drei Abschnitten.

Torsten Wagner legte gegen einen stark aufspielenden Daniel Garrido eine 2:0-Satzführung hin, doch dann riss beim Goldenstedter der Faden, der Hamburger drehte mit 11:9, 11:3 und 11:6 die Partie um. Somit war Dylan Bennett gefordert. Und der Ausnahmekönner im Trikot des 1. SCD hielt dem Druck stand. In souveräner Manier besiegte er seinen Hamburger Kontrahenten Predi Fritsche in drei Abschnitten. Damit konnten die Gäste mit der Maximalausbeute von sechs Punkten die Heimfahrt angehen. „Ein schöner Tag für das kleine Diepholz mit zwei Siegen gegen die Elbmetropolen“, bilanzierte Jensen.

Für den Tabellenführer geht es am Samstag, 11. November, mit den Auswärtsspielen in Wunstorf weiter. Gegner sind dann Gastgeber SC Neustadt und Fit Fun Berlin. 

wie

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare