Abstiegsgefährdeter Landesligist zeigt im Kellerduell gegen Uchte zu wenig / Krauze vergibt Sieg

SG Diepholz verschenkt Punkte – 0:0

Der Diepholzer Niko Senkler (r.) behauptete sich gestern in dieser Szene, scheiterte dann aber am starken Torhüter Andre Scharnhorst. ·
+
Der Diepholzer Niko Senkler (r.) behauptete sich gestern in dieser Szene, scheiterte dann aber am starken Torhüter Andre Scharnhorst. ·

Diepholz - Von Matthias BorchardtPure Enttäuschung: Im Kellerduell der Fußball-Landesliga kam die abstiegsgefährdete SG Diep holz gestern vor 100 Zuschauern gegen den Tabellenvorletzten SC Uchte nicht über ein 0:0 hinaus.

„Das ist zu wenig, denn wir hätten drei Punkte holen müssen. Wir haben nicht gut kombiniert, waren zu langsam und hatten zu viele Ballverluste“, analysierte Diepholz’ Trainer Marco Hegerfeld. Ähnlich sah’s SG-Kapitän David Schiavone: „Eigentlich mussten wir diesen Gegner schlagen. Aber unter dem Strich gesehen hatten wir keinen Sieg verdient, weil wir zu wenig Druck gemacht haben und kein Tempo im Spiel hatten.“

Die beiden Winter-Neuzugänge Tom Westerwalbesloh (rechtes Mittelfeld) und Stürmer Wojciech Krauze standen gleich in der Anfangsformation der Gastgeber. Mit den eingespielten Innenverteidigern Stefan Almasan und David Schiavone ließen die Diepholzer hinten nichts anbrennen. Nach vorn hin taten sie sich allerdings schwer, denn die Uchter standen hinten kompakt. So plätscherte die Partie zunächst ohne größere Höhepunkte vor sich hin. Nach 33 Minuten hatten die Kreisstädter ihre erste Chance: Nach einem Westerwalbesloh-Pass behauptete sich Niko Senkler im Zweikampf, scheiterte dann aber an Torhüter Andre Scharnhorst (33.). Die folgende Ecke von Bogdan Golgot sorgte für Gefahr, aber Andrei Sabou brachte die „Pille“ nicht am SCU-Schlussmann vorbei (34.).

Nach dem Seitenwechsel verhinderte der sichere Andre Scharnhorst mit einer Parade gegen Golgot das 0:1 (53.). Auf der anderen Seite tauchten die Uchter nach 57 Minuten erstmals gefährlich vor dem SG-Kasten auf, doch Keeper Dan Zaharia wehrte einen Schuss von Fabian Siemann auf Kosten einer Ecke ab. Glück hatte der 29-Jährige elf Minuten später, als der freistehende Kai Bredemeyer den Ball über das Tor jagte (68.).

Marco Hegerfeld wechselte in Person von Adrian Mangu in der Schlussphase einen weiteren Stürmer ein. Der Rumäne besaß gleich eine gute Möglichkeit, fand jedoch in Andre Scharnhorst seinen Meister (76.). Der Tabellen-13. bemühte sich zwar weiterhin um ein Tor, leistete sich allerdings zu viele Stockfehler im Spielaufbau. Auch aus Ecken und Freistößen schlugen die Diep holzer kein Kapital. Sekunden vor dem Abpfiff hätte Wojciech Krauze zum Matchwinner avancieren können, doch der freistehende Pole schoss den Ball nach einer Mangu-Vorlage kläglich neben das Tor (90.).

Bei fünf Absteigern dürften es die Diepholzer äußerst schwer haben, noch die Rettung zu schaffen. Wer so leichtfertig seine Chancen vergibt, der hat’s auch nicht anders verdient.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

1:0 – Godesbergs Knaller ins Glück

1:0 – Godesbergs Knaller ins Glück

1:0 – Godesbergs Knaller ins Glück
Rückkehr der Routiniers in Sulingen und Seckenhausen

Rückkehr der Routiniers in Sulingen und Seckenhausen

Rückkehr der Routiniers in Sulingen und Seckenhausen
Der „PAR“ bietet Hilfe an

Der „PAR“ bietet Hilfe an

Der „PAR“ bietet Hilfe an
Pauline Lübker stellt Talent unter Beweis

Pauline Lübker stellt Talent unter Beweis

Pauline Lübker stellt Talent unter Beweis

Kommentare