SG Diepholz und FC Sulingen trennen sich 0:0 / Behrens: „Schwere Kost“

Torlos in Diepholz

Kampf um den Ball zwischen dem Diepholzer Nico Files (links) und Christian Stechmann vom FC Sulingen. Am Ende trennten sich beide Teams gestern Abend mit 0:0
+
Kampf um den Ball zwischen dem Diepholzer Nico Files (links) und Christian Stechmann vom FC Sulingen. Am Ende trennten sich beide Teams gestern Abend mit 0:0

Diepholz - Im Kellerduell der Fußball-Bezirksliga zwischen der SG Diepholz und dem FC Sulingen haben beide Teams gestern Abend einen Befreiungsschlag verpasst und mussten sich am Ende mit einem torlosen Remis begnügen. Während sich Sulingens Trainer Pedro Pinheiro mit dem Punktgewinn zufrieden zeigte, zog SG-Coach Jörg Behrens ein durchwachsenes Fazit: „Das war heute eher schwere Kost. Wir haben einen großen Schritt verpasst.“

Insbesondere die erste Halbzeit ließ einige Wünsche offen. Torraumszenen blieben Mangelware, da die Sulinger zunächst auf die Sicherung ihres Tores bedacht waren und den Gastgebern die Ideen im Offensivspiel fehlten. Lediglich Florian Scharnitzky ließ mit einem Schuss, der knapp am langen Pfosten vorbeistrich, aufhorchen (33.).

Torwart Menck

mit starker Leistung

Nach dem Seitenwechsel gingen beide Teams mehr Risiko: Direkt nach dem Wiederanpfiff scheiterte Lars Mesloh am Diepholzer Torhüter Jonas Menck. Auf der Gegenseite folgten zwei dicke Chancen von Florian Scharnitzky, der jedoch in beiden Fällen seinen Meister in FC-Keeper Tobias Plümer fand (50./55.). „Einen davon muss er machen“, seufzte Behrens.

In der Schlussphase waren dann die Gäste dem „Lucky Punch“ wieder näher. Erst lenkte Menck einen Versuch von Richard Fiterer mit den Fingerspitzen noch an die Latte (70.), danach köpfte Martin Roughley nach einer Ecke am Gehäuse vorbei (76.) und schließlich scheiterte noch Patrick Langhorst an einem Reflex des sehr gut aufgelegten Menck (82.).

Pedro Pinheiro war nach dem Abpfiff vor allem froh, dass die aus Sulinger Sicht katastrophale Hinrunde einen versöhnlichen Abschluss fand: „Wir haben kämpferisch heute alles in die Waagschale geworfen und uns mit einem Punkt belohnt. Jetzt können wir uns in der Winterpause neu sammeln.“

pka

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Zerspanungsmechaniker/in?

Wie werde ich Zerspanungsmechaniker/in?

„Ich glaube, das Internet ist kaputt: Es sagt, Werder hat gewonnen.“ - Die Netzreaktionen zu #SCFSVW

„Ich glaube, das Internet ist kaputt: Es sagt, Werder hat gewonnen.“ - Die Netzreaktionen zu #SCFSVW

Neue Proteste gegen Corona-Regeln kleiner als erwartet

Neue Proteste gegen Corona-Regeln kleiner als erwartet

Bayern weiter vier Punkte vor BVB - Werders Lebenszeichen

Bayern weiter vier Punkte vor BVB - Werders Lebenszeichen

Meistgelesene Artikel

Sivulka meistert „Rennsteiglauf at home“: Supermarathon über 74 Kilometer

Sivulka meistert „Rennsteiglauf at home“: Supermarathon über 74 Kilometer

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Nie gedacht, dass ich malerisch begabt bin“

„Nie gedacht, dass ich malerisch begabt bin“

Kruse schließt entstandene Abwehrlücke

Kruse schließt entstandene Abwehrlücke

Kommentare