„Wundertüte“ BSV Rehden II kommt zum Südkreisduell / Behrens hat Defensiv-Sorgen

Diepholz sinnt auf Revanche

+
Dürfte am Sonntag gegen den BSV Rehden II wie zuletzt gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst die linke Außenbahn beackern: Diepholz’ Defensivakteur Marco Reichert (r.). ·

Diepholz - 0:5 daheim und 1:2 auswärts: Die Bezirksliga-Fußballer der SG Diepholz sinnen am Sonntag im Nachbarschaftsderby gegen Vizemeister BSV Rehden II auf Revanche für die zwei Niederlagen aus der vergangenen Spielzeit. „Da haben wir noch etwas gutzumachen“, sagt Jörg Behrens, Trainer der SG Diepholz.

Doch der Physiotherapeut weiß noch nicht, auf welche BSV-Akteure er sich einstellen muss: „Die Mannschaft bleibt eine Wundertüte.“ In einem Punkt ist er sich aber sicher: „Da wird’s zur Sache gehen.“ Doch ausgerechnet in diesem brisanten Südkreis-Duell muss er die Mannschaft in der Defensive verändern, denn Gerrit Hofemeister, Andrei Sabou (beide im Urlaub) und David Schiavone (Knie-Probleme) fallen aus. „Das ist bitter für uns, denn ich kann nicht mit der Formation weiterspielen, die zuletzt die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst geschlagen hat“, seufzt der 32-Jährige. Wie die Umstellungen aussehen, kann er jetzt noch nicht sagen: „Ich kann viele Spieler auf den Positionen verschieben.“ Mit wem Christian Hardemann die Innenverteidigung bildet, bleibt abzuwarten.

Für „Jockel“ Behrens hat die Partie richtungsweisenden Charakter. Seine Forderung: „Jeder muss an die Leistungsgrenze gehen – kämpferisch und läuferisch Gas geben. Ich nehme jeden einzelnen Spieler in die Pflicht, seine Aufgabe zu erfüllen.“ Wichtig ist für ihn auch: „Wir dürfen uns nicht den Schneid abkaufen lassen.“ Besonderen Respekt hat der SG-Coach vor Rehdens erfahrenem Mittelfeldakteur Maarten Schops. Der Routinier besticht mit Zweikampfstärke und kann die jungen Rehdener Kicker auch führen.

Angst hat Behrens vor dem Duell nicht: „Wir wollen uns nicht verstecken – die ersten drei Punkte gegen Seckenhausen geben uns Sicherheit.“

Rehdens Spielertrainer Björn Wnuck weiß, dass seine Mannschaft viel mehr beachtet wird: „In der vergangenen Saison hat uns keiner auf dem Zettel gehabt, jetzt werden wir anders wahrgenommen.“ Welche Akteure er aus dem Regionalliga-Kader erhält, das entscheidet BSV-Coach Predrag Uzelac erst nach dem Abschluss-Training. Wnuck baut weiter auf seine Youngster: „Wir wollen fußballerisch vorankommen. Nach dem 1:1 in Wetschen müssen wir in der Spieleröffnung und im Passspiel noch zulegen. Läuferisch sind wir bereits stark.“

Es fehlen (Diepholz): Gerrit Hofemeister, Andrei Sabou (beide im Urlaub), David Schiavone (Knie-Probleme) und Jakub Dalba (nach Kieferbruch noch nicht fit).

Es fehlen (Rehden II): Jannik Schilling (trainiert nach Knie-Operation noch nicht), Lennart Schilling (chronische Adduktoren-Probleme), Gunnar Ottemann (privat verhindert), Joshua Winter (Zerrung/fraglich) und Paulo Jorge Fernandes Sereno (Rot-Sperre). · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare