Jensen vertraut Bennett

Diepholz in Hamburg zum Siegen verdammt

Ist beim 1. SC Diepholz gesetzt: Dylan Bennett spielt in Hamburg im Glascourt.  Foto: WES
+
Ist beim 1. SC Diepholz gesetzt: Dylan Bennett spielt in Hamburg im Glascourt.

Diepholz - Es geht weiter auf dem Weg zum Klassenverbleib: Am kommenden Wochenende bestreitet der 1. SC Diepholz in der Squash-Bundesliga seinen Auswärtsdoppelpack in Hamburg, wo am Samstag um 14 Uhr die wichtige Partie gegen Sportwerk Hamburg II und am Sonntag um 13 Uhr das Match gegen die ambitionierte Erstvertretung (Tabellenzweiter) und fast sicher feststehenden Endrundenteilnehmer um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ansteht.

Für Dennis Jensen, Spielertrainer beim 1. SC Diepholz, hat vor allem die Begegnung am Samstag große Bedeutung. „Wenn wir unser Saisonziel erreichen wollen, müssen wir am Samstag beim derzeitigen Tabellenschlusslicht punkten“, unterstreicht der 43-Jährige. Aber Vorsicht ist geboten, obwohl die Kreisstädter das Hinspiel souverän mit 4:0 für sich entschieden hatten. „Wir finden in Hamburg ganz andere Bedingungen vor, wir spielen vor großer Kulisse und auf einem für uns ungewohnten Vier-Seiten-Glascourt, der für mich der schönste in ganz Deutschland ist und eine Rundumsicht auf das Geschehen bietet“, erläutert der Diepholzer „Macher“. Auch die Aufstellung des Gastgebers, der eine vorzügliche Jugendarbeit betreibt, erwartet er im Vergleich zum Hinspiel verstärkt.

Jensen fügt aber viele positive Aspekte an, die einen Punkteerfolg des Neulings wahrscheinlicher machen. So ist der Tabellensechste, der 14 Punkte auf dem Konto hat, seit drei Auswärtsspielen ungeschlagen und wird von vielen Fans an die Elbe begleitet. Das freut den Ur-Diepholzer sehr: „Herzlichen Dank für die Unterstützung, die schon bei den letzten Heimpartien grandios war.“ Wer kurzfristig nach Hamburg fahren will, der sollte folgende Adresse beachten: Centercourt Sportwerk, Hagenbeckstraße 124, Hamburg.

Seine Personalplanungen lässt Jensen für das Wochenende weitestgehend offen: „Ich möchte die letzten Trainingseindrücke abwarten und vor Ort entscheiden, wer unsere Farben vertritt.“ Eines verrät er schon: Der Niederländer Dylan Bennett führt die Diepholzer Delegation in Hamburg an. Quartier wird in einem Hotel nahe der Anlage bezogen, um top vorbereitet in die Partien gegen die Hansestädter zu gehen.

Die Kreisstädter wollen den Heimweg nicht mit leeren Händen antreten.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Brinkum hat in Bremerhaven ein klares Ziel: „Hinfahren, gutes Spiel machen, gewinnen“

Brinkum hat in Bremerhaven ein klares Ziel: „Hinfahren, gutes Spiel machen, gewinnen“

Brinkum hat in Bremerhaven ein klares Ziel: „Hinfahren, gutes Spiel machen, gewinnen“
Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an
Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?
Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Kommentare