1. SC Diepholz misst sich mit Sportwerk Hamburg und Primus Paderborner SC

Die Weltklasse im Squash zu Gast in der Kreisstadt

+
Kommt am Sonntag gegen den deutschen Meister Paderborner SC zum Einsatz: Thomas Kretschmer vom Bundesligisten 1. SC Diepholz. Der 36-Jährige kann mit seiner Mannschaft völlig frei aufspielen.

Diepholz - Die Squasher des 1. SC Diepholz schweben nach dem 4:0-Triumph im Nordderby gegen den 1. Bremer SC und dem damit verbundenen Sprung auf Platz drei in der Bundesliga Nord auf Wolke sieben. „Die Saison ist überragend für uns gelaufen, und wir freuen uns mit unseren Fans auf das anstehende Squash-Wochenende in unserer Stadt“, sprudelt es aus Dennis Jensen, Spielertrainer beim 1. SC Diepholz, heraus.

Die Top Drei der Tabelle treffen morgen und am Sonntag in der Kreisstadt aufeinander (14 Uhr Center-Court, Sauna- und Sportparadies Diepholz, Moorstraße 22). Das Tabellenbild ist klar, an den vorderen Positionen verändert sich nichts Grundlegendes mehr. Der Paderborner SC und Sportwerk Hamburg stehen über allen anderen. Der 1. Bremer SC muss morgen in Paderborn antreten, und da werden die Trauben hoch hängen, so dass den Kreisstädtern Platz drei so gut wie sicher ist.

Der 1. SC Diepholz erwartet somit ohne Druck die Topstars der Squashszene. Dylan Bennett (Niederlande/1. SC Diepholz), Paul Coll (Nummer 43 der Weltrangliste – Neuseeland/Sportwerk Hamburg), Rudolf Rohrmüller (Nummer drei in Deutschland), Diego Elias (Nummer 37 der Weltrangliste – Peru/Paderborner SC) und Simon Rösner (Nummer sieben der Weltrangliste – Deutschland/Paderborner SC) geben am Wochenende in Diepholz ihre Visitenkarte ab. Die Gastgeber gehen als krasser Außenseiter in beide Begegnungen. Mit dem eigenen Publikum im Rücken sollte aber vor allem gegen den Tabellenzweiten Sportwerk Hamburg die Gegenwehr groß sein. Die Aufstellung für Sonnabend könnte beim 1. SC Diepholz wie folgt aussehen: Dylan Bennett, Julian Söhnchen, Torsten Wagner und Dennis Jensen. Die Partie gegen die ambitionierten Hansestädter hat noch einen weiteren zusätzlichen Reiz. Norman Junge kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird sicherlich viele Diepholzer Hände schütteln müssen.

Am Sonntag an gleicher Stelle und zur selben Uhrzeit erfolgt gegen den Deutschen Rekordmeister Paderborner SC der erste Aufschlag. Obwohl die Paderborner schon Staffelmeister sind, kommen sie mit einer bärenstarken Truppe nach Diepholz. Lucas Wirths (an Position zwölf der Deutschen-Rangliste), Lennart Osthoff (DRL-Nummer acht) sowie die Top-Profis Diego Elias aus Peru und der frisch gebackene deutsche Einzelmeister Simon Rösner versprechen Squash vom Feinsten. Bei den Hausherren kommen auf alle Fälle Thomas Kretschmer und Dirk Heemann zum Einsatz.

„Wir werden um jeden einzelnen Punkt kämpfen müssen, aber genau das wollen wir tun“, sagt Dennis Jensen. Auf alle Fälle können sich die Zuschauer auf sehenswerte Ballwechsel freuen.

mbo

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare